EHC Red Bulls gewinnen Derby gegen Augsburg

Red Bulls gewinnen Derby gegen Augsburg

Freitag, 18. Januar 2019. Red Bull München hat sich zwei Tage nach dem Einzug ins Champions-League-Finale mit einem Derbysieg in der DEL zurückgemeldet. Im mit 6.142 Zuschauen erneut ausverkauften Olympia-Eisstadion bezwang der Deutsche Meister die Augsburger Panther mit 4:1 (3:0|0:1|1:0). Keith Aulie, Mark Voakes, Andreas Eder und Justin Shugg (Empty-Net-Tor) schossen die Red Bulls zum siebten Heimsieg in Folge gegen die Schwaben.

Spielverlauf
Die aufgrund eines Magen-Darm-Virus mit nur 14 Feldspielern angereisten Augsburger hatten durch Matthew White den ersten gefährlichen Abschluss der Partie (1.). Danach übernahm München die Kontrolle. In der vierten Minute brachte Keith Aulie die Red Bulls mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie in Führung. 79 Sekunden später setzte sich Mark Voakes gegen zwei Augsburger durch und schloss zum 2:0 ab (5.). Die Panther hatten nicht viele Abschlüsse und waren dennoch gefährlich: Matthew White verfehlte bei einem 2-auf-1-Konter knapp das lange Eck und damit den Anschlusstreffer (12.). In der 16. Minute erzielte Andreas Eder auf Pass von Maximilian Daubner das 3:0. Danach übernahm Olivier Roy den Platz zwischen den Pfosten des AEV-Tores von Markus Keller.

Werbung / Anzeige

Im Mittelabschnitt erspielten sich die Red Bulls sehr gute Chancen: Yannic Seidenberg traf in der 23. Minute den Pfosten (23.), Patrick Hager in Überzahl per Direktschuss das Außennetz (25.) und Michael Wolf in der 31. Minute die Latte. Anstatt mit 4:0 ging es jedoch mit 3:1 in die zweite Pause, da Augsburgs Andrew LeBlanc einen Alleingang in der 38. Minute unter die Latte abschloss.

In der ersten Minute des Schlussabschnitts hatte Augsburgs Simon Sezemsky den zweiten Treffer der Gäste auf dem Schläger, Kevin Reich hielt aber stark und hatte Glück, dass der Nachschuss von Braden Lamb das Tor verfehlte. Die Defensive der Red Bulls war nun gefordert, ließ aber keinen weiteren Gegentreffer zu. In der 59. Minute traf Justin Shugg mit einem Schuss ins leere Augsburger Tor zum 4:1-Endstand.

Don Jackson
„Wir hatten einen richtig guten Start, was wichtig war. Augsburg hat aber niemals aufgegeben und uns einen richtig harten Kampf geliefert.“

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Augsburger Panther 4:1 (3:0|0:1|1:0)

Tore
1:0 | 03:17 | Keith Aulie
2:0 | 04:36 | Mark Voakes
3:0 | 15:38 | Andreas Eder
3:1 | 37:09 | Andrew LeBlanc
4:1 | 58:07 | Justin Shugg

Zuschauer
6.142