EHC Red Bulls mit Overtime-Niederlage in Bremerhaven

EHC Red Bulls mit Overtime-Niederlage in Bremerhaven

Sonntag, 23. Dezember 2018. Der EHC Red Bull München hat das letzte Spiel vor Weihnachten verloren. Bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven unterlag der Deutsche Meister mit 3:4 nach Verlängerung (1:2|0:1|2:0|0:1). Vor 4.647 Zuschauern trafen Keith Aulie, Daryl Boyle und Trevor Parkes für die Gäste aus Bayern.

Spielverlauf
Die Red Bulls erwischten einen Traumstart: Nach 81 Sekunden drückte Keith Aulie den Puck aus kurzer Distanz über die Linie. Obwohl die Red Bulls die Partie danach kontrollierten, kassierten sie in der fünften Minute durch Fedor Kolupaylo den Ausgleich. München gelang es in der Folge nicht, eine seiner zahlreichen Chancen zu nutzen. Die Pinguins waren effizienter: Vier Sekunden vor dem Ende des Drittels schoss Rylan Schwartz die Gastgeber mit dem vierten Torschuss in Führung.

Werbung / Anzeige

In der dritten Minute des zweiten Abschnittes baute Chad Nehring den Vorsprung der Pinguins mit einem Abfälscher in Überzahl aus (23.). München war weiterhin spielbestimmend, die Pinguins ließen aber keine Abschlüsse aus der gefährlichen Zone zu. Nach der Chance von John Mitchell bei einem Unterzahl-Konter änderte sich dies (32.). Die Gäste wurden nun zwingender und kamen in der 39. Minute im Powerplay dem Anschlusstreffer nah, Bremerhavens Cory Quirk kratzte den Puck aber für seinen geschlagenen Torhüter Tomas Pöpperle von der Linie (39.).

Im Schlussdrittel konnten die Red Bulls ein Powerplay nicht nutzen, dann wurde die Aufholjagd durch zwei Unterzahlspiele unterbrochen. Bremerhaven verteidigte weiterhin konzentriert und hatte in der 50. Minute die Chance auf den vierten Treffer, Kevin Reich fuhr gegen Christopher Rumble aber den Schoner aus. In der zweiten Hälfte des letzten Abschnittes erzeugten die Red Bulls viel Druck – erst in doppelter Überzahl und dann auch bei Fünf-gegen-Fünf. In der 57. Minute meldeten sich die Bayern mit einem Doppelschlag zurück: Daryl Boyle und Trevor Parkes glichen das Ergebnis binnen 43 Sekunden aus.

In der Overtime erzielte Schwartz nach 75 Sekunden den Siegtreffer für Bremerhaven.

Yasin Ehliz
„Wir haben zu lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Am Anfang haben wir die Scheibe zu langsam bewegt. Als wir es im letzten Drittel schneller gespielt haben, sind die Tore gefallen.“

Endergebnis
Pinguins Bremerhaven gegen EHC Red Bull München 4:3 n. V. (2:1|1:0|0:2|1:0)

Tore
0:1 | 01:21 | Keith Aulie
1:1 | 04:48 | Fedor Kolupaylo
2:1 | 19:56 | Rylan Schwartz
3:1 | 22:57 | Chad Nehring
3:2 | 56:02 | Daryl Boyle
3:3 | 56:45 | Trevor Parkes
4:3 | 61:15 | Rylan Schwartz

Zuschauer
4.647