Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

Am Samstag, 03.04.2021, gegen 22:00 Uhr, meldete sich eine Mitteilerin bei der Einsatzzentrale der Polizei und gab an, dass in der Steinheilstraße in der Maxvorstadt eine große Anzahl an Menschen aus einem leerstehenden Gebäude kämen und sich dort mit großer Lautstärke aufhielten.

Aufgrund dessen wurden mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit geschickt und konnten sowohl vor dem Objekt als auch im Gebäude eine große Anzahl an Personen feststellen, wobei die Personen vor dem Gebäude am Gehen waren. Die vor Ort befindlichen Personen wurden daraufhin durch die Einsatzkräfte kontrolliert.

Nach ersten Erkenntnissen fand vor eine Art Kunstveranstaltung unangemeldet statt. Es wurden 13 Personen im Alter von 20 bis 37 Jahren wegen der Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

Ebenfalls am Samstag, 03.04.2021, meldete sich gegen 18:20 Uhr, ein Mitteiler beim Polizeinotruf und gab an, dass in Untersendling eine Veranstaltung stattfinden solle.

Vor Ort konnten die eingesetzten Streifen der Münchner Polizei in einem dort befindlichen Lokal elf Personen im Alter von 40 bis 85 Jahren unerlaubter Weise antreffen. Alle elf wurden wegen der Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt und erhielten einen Platzverweis.