Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

Polizeieinsatz
Symbolbild
Am 13.12.2020, gegen 00.05 Uhr, benachrichtige ein Zeuge den Polizei-Notruf 110 und er teilte mit, dass sich in einer Grünanlage in der Wahnfriedallee in Oberföhring mehrere Personen aufhielten, die zusammen Alkohol trinken würden.

Eine Streife der Polizeiinspektion 22 (Bogenhausen) fuhr zur Einsatzörtlichkeit und traf dort auf fünf Personen (16 – 22 Jahre alt, vier Personen mit Wohnsitzen in München und einer mit Wohnsitz im Landkreis Erding), die dort Alkohol tranken, keine Abstände zueinander einhielten und keine Mund-Nase-Bedeckung trugen. Dazu verstießen sie mit ihrem Aufenthalt gegen die geltende Ausgangssperre.

Alle fünf wurden wegen der verschiedenen Verstöße gegen die aktuellen Infektionsschutzregelungen angezeigt und erhielten Platzverweise.

Am 13.12.2020, gegen 02.00 Uhr, rief ein Zeuge beim Polizei-Notruf 110 an und teilte mit, dass er in der Augustenstraße in der Maxvorstadt in einer Wohnung eine laute Party hören würde.

Eine Streife der Einsatzhundertschaft fuhr zur Wohnung und traf dort auf vier Personen (20 – 29 Jahre alt, alle mit verschiedenen Wohnsitzen in Baden-Württemberg), die sich dort aufhielten, zusammen feierten und laute Musik hörten.
Eine 20-Jährige versuchte noch, sich vor den Beamten im Badezimmer zu verstecken, was diese aber bemerkten.

Die vier Anwesenden wurden wegen verschiedener Verstöße gegen die aktuellen Infektionsschutzregelungen angezeigt, da sie gegen die Ausgangs- und Kontaktbeschränkung verstießen. Zwei Personen mussten mit den Beamten die Wohnung verlassen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]