Erfrischend wandern in der Kitzbüheler Bergwelt

Erfrischend wandern in der Kitzbüheler Bergwelt
Foto: © Kitzbühel Tourismus / Michael Werlberger

Pack die Badehose ein, nimm das Wanderstöckelein: Bei der Vier-Seen-Wanderung in Kitzbühel springen Wanderer von Erfrischung zu Erfrischung. Etwa vier Stunden dauert der Rundweg, der an der Bergstation Hahnenkammbahn beginnt. Dem Namen entsprechend geht es beim Erklimmen der 556 Höhenmeter an vier klaren Bergseen vorbei, die die Bergsportler circa stündlich mit einer kleinen Abkühlung erwarten. 

Rauf auf den Berg und rein in den See
Wer sich bei Temperaturen um die 40 Grad auf eine Wanderung begibt, muss schon ein großer Outdoor-Enthusiast sein – oder er wandert in Kitzbühel auf dem Vier-Seen-Weg: Erfrischung garantiert. Wanderer auf dieser Route starten am Starthäuschen der Streif an der Bergstation der Hahnenkammbahn, das sich im Sommer wunderbar für einen letzten Rucksack-Check nutzen lässt. Trinkflasche, Brotzeit, Blasenpflaster, Taschentücher, Kartenmaterial, Handy, Pass und Bargeld dabei? Nun geht es los, allerdings nicht die wohl schwierigste Ski-Abfahrt der Welt hinunter, sondern zunächst kontinuierlich leicht aufwärts bis zum Ehrenbachhöhesee auf 1800 Meter Höhe.

Werbung / Anzeige

Nach nur einem Viertel des Weges ist es eigentlich zu früh zum Schwimmen. Aber die Füße freuen sich über einen kleinen Abstecher ins kühle Wasser, bevor es auf dem malerischen Panoramaweg über Hochbrunn und Jufenalm weitergeht bis zum Brunnsee. Zur Halbzeitpause der Wanderung empfiehlt sich an diesem eine Rast mit 360 Grad Rundblick auf die Kitzbüheler Bergwelt und einer kleinen Schwimmrunde. Wanderer, die zur mitgebrachten Verpflegung einen frisch gebackenen Kuchen oder das passende Kaltgetränk wünschen, laufen noch einige Schritte weiter und kehren am höchsten Punkt der Tour auf 1.930 Metern in der Pengelsteinschänke ein.  

Erfrischend bis zum Schluss
Nach der Halbzeit führt die Wanderung nun stetig bergab – doch der Spaß steigt. Speicherteich Usterkarsee und der Pengelsteinsee locken die nächsten zwei Stunden mit weiterem Badespaß bei herrlichen Ausblicken und motivieren auch bei größter Hitze, doch noch ein Stückchen weiter zu laufen. Spätestens jetzt lohnt es sich, neben Regenausrüstung – für den Fall der Fälle – und Erste-Hilfe-Set auch Badekleidung, Sonnencreme und Kamera dabeizuhaben. Wer in seinem Rucksack noch Platz für ein Fernglas hatte, freut sich an der Aussichtsplattform bei der Hahnenkamm Bergstation über den Blick auf die Stadt Kitzbühel, die Kitzbüheler Bergwelt und die Hohen Tauern.

Zurück an der Bergstation lässt sich die Vier-Seen-Runde am besten bei einem frischen Kaltgetränk in der Lodge noch einmal Revue passieren. Runter vom Berg geht es anschließend genauso wie rauf, mit der Hahnenkammbahn. Die Betriebszeiten sind vom 30. Mai bis 3. November 2019, täglich von 8:30 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen zur Tourismusregion Kitzbühel unter: www.kitzbuehel.com