Cäthe im Muffatwerk Ampere München

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 20.02.2016
Uhrzeit - 19:30 - 21:30

Location
Muffatwerk Ampere München

Kategorien


“Unter Palmen” heisst ihr schönes neues Video. – CÄTHE ist nicht nur dank ihrer imponierenden, rauchigen Stimme, sondern auch dank ihrer offenherzig authentischen Songtexte hierzulande innerhalb kurzer Zeit zum viel beachteten Shooting Star aufgestiegen.

Bereits ihr Debüt war ein Ereignis! Seit der Veröffentlichung des Albums „Ich muss gar nichts“ (2011), das auf Anhieb in die Charts kam, hat sich die 32jährige als eine der lyrisch eigenwilligsten und gesanglich leidenschaftlichsten Sängerinnen in der deutschen Musikszene etabliert. Die beiden Stücke „Unter meiner Haut“ und „Ding“ etwa waren aus dem Bauch heraus entstandene Hits, die CÄTHE als echte Rock’n’Roll-Röhre auswiesen, während sie mit ihren zwischen pointierter Alltagspoesie und sprachverliebten Metaphern changierenden Texten Publikum und Kritiker begeisterte.

Im Jahr 2013 erschien mit „Verschollenes Tier“ ihr zweites Werk, dessen Songs noch komplexer waren, sowohl in den Arrangements als auch kompositorisch und inhaltlich. Gleichwohl merkte man, dass CÄTHE ihren ganz eigenen Sprachduktus entwickelt hat, der ebenso tiefgründig wie schonungslos ehrlich wirkt. Mit sehr emotionalen Balladen wie „Hoch oben nah dem Sturm“ und „Mein Herz mit dir bin ich frei“ wusste sie ihre Fans zu verzaubern, die auch das zweite Album in die Charts hievten.

Anfang Oktober ist nun das dritte Studioalbum von Catharina Siehland erschienen: „Vagabund“ ist mehr als nur ein sehr persönliches Album, eine Herzensangelegenheit, die Mut zu intimen Momentaufnahmen beweist, aber auch genug Klugheit offenbart, die seelischen Innenansichten mit feiner Ironie zu unterfüttern. Der Aufnahmeprozess im Hamburger Hafenklang-Studio, begleitet von Stefan Gade (Niels Frevert) als Produzent, war nach dem ausdrücklichen Wunsch von CÄTHE ganz auf die Live-Möglichkeiten ihrer erstklassigen, vierköpfigen Band zugeschnitten.

So wirken die neuen Songs organischer, schlüssiger und ein wenig selbstverständlicher. Die neuen Lieder von CÄTHE lassen sich zurückführen auf ihre frühesten musikalischen Einflüsse, als sie in ihren Teenagerjahren die Musik der Woodstock-Ära für sich entdeckte. Mehr Singer/Songwriter-Preziosen, weniger Rockelemente, dafür mehr Schönklang in ihrer Stimme und geradlinigere, wohltemperierte Melodien. Mit vielfältigen sprachlichen Mitteln schafft CÄTHE eindringliche Bilder und ungewöhnliche Aphorismen. Auf das Album darf man ebenso gespannt sein wie auf die Liveshows! CÄTHE, dieser rastlose Irrwisch voller Gefühle, setzt einmal mehr zum Sprung an.

 

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten!