Grave Digger live in der Backstage Halle München

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 07.11.2014
Uhrzeit - 18:30 - 22:30

Location
Backstage Halle München

Kategorien


Die Metal-Bands Grave Digger, Heavatar, Nitrogods und Wolfen auf ihrer “German Metal Attack III 2014” live in der Backstage Halle München

In den glorreichen 80ern formiert sich die Heavy Metal Szene in Deutschland neu. Ausser der heimischen Krautrock Szene und den beiden Vorzeigebands Scorpions und Accept hat die deutsche Metal Szene Anfang der 80er Jahre nicht viel zu bieten … doch dann erhebt sich wie Phönix aus der Asche die s.g. „Second Wave of German Heavy Metal“. Es ist die Geburtsstunde vieler deutscher Bands, deren Namen noch heute die Szene dominieren. Helloween, Rage, Kreator und natürlich auch GRAVE DIGGER !!!

Gegründet im November 1980 begann die junge, damals noch in Gladbeck angesiedelte Band eine beispiellose Karriere. Das Ruhrgebiet gestaltete sich als der zentrale Schmelztiegel des Heavy-Metal zu dieser Zeit, und diese junge Band entpuppte sich als ein ganz heisses Eisen, welche gleich mit Ihrem ersten Album ein Klassiker für die Ewigkeit produzierte. „Heavy Metal Breakdown“ … Eine Hymne des Metal, Generationen-übergreifend bis heute. Die Band produzierte mit „Witchhunter“ und „War Games“ weitere Klassiker, bevor man mit dem ominösen „Digger“ Projekt für einige Jahre von der Bildfläche verschwand. Im Jahre 1991 besann sich die Band auf Ihre Stärken und feierte mit der Veröffentlichung des „The Reaper“ Albums ein stürmisches Comeback. Es folgten Klassiker Alben wie „Heart of Darkness“ und die Mittelalter Trilogie „ Tunes of War, Knights of the Cross und Excalibur“. Ende 2000 verliess Uwe Lulis die Band und wurde durch Manni Schmidt (ex Rage) ersetzt. Mit dem Album „The Grave Digger“ veröffentlichte die Band ihr bislang düsterstes Werk, inspiriert durch die klassischen Hard & Metal Alben der 70er Jahre. 2005 feierte die Band ihr 25-jähriges Jubiläum mit einer umjubelten Show in Sao Paulo („25 to Live“). 2009 verliess Schmidt die Band und wurde durch Axel „Ironfinger“ Ritt ersetzt. Mit Axel Ritt kehrte die Band zu ihren klassischen Wurzeln zurück. Der legitime Nachfolger von „Tunes of War“ hört auf den Namen „The Clans will rise again“ und markiert den Beginn einer 2- jährigen Tour unter dem Banner der schottischen Highlands, welche mit dem umjubelten Konzert zum 30-jährigen Jubiläum und der dazu gehörigen DVD „The Clans Are Still Marching“ endet. Mit „Clash of the Gods“ wurde 2012 erst einmal das letzte Konzept Album veröffentlicht.

HEAVATAR ist die neue Band von Van Canto Mastermind Stefan Schmidt, der hier a-cappella-sounds gegen 7-saitige Gitarren tauscht: Das Debüt “All my Kingdoms” liefert modernen Power Metal. Jeder Song ist inspiriert von weltbekannten Motiven klasischer Komponisten, von Back über Beethoven bis Paganini. Auf dem Debüt wird Stefan – als Sänger und Rhythmusgitarrist – von Drummer Jörg Michael (Ex-Stratovarius), David Vogt (Bass) und Sebastian Scharf (Lead Guitar) unterstützt. Die epischen Compositionen werden von großen Chören getragen, für die neben Stef’s Bandkollegen von Van Canto auch Hacky Hackmann und Olaf Senkbeil (u.a. Blind Guardian Chöre) verantwortlich zeichnen. Das Artwork stammt vom berühmten Fantasy-Artist Kerem Beyit. All my Kingdoms ist für alle Power Metal Fans die griffige Refrains, große Chöre, klassische Motive, doublebass drums und harte Riffs mögen und wird auch nicht-Metaller überzeugen – to the Metal!

Die Ex-Thunderhead und Primal Fear Musiker Henny Wolter und Klaus Sperling begeistern mit Ihrem Debut-Album auf Steamhammer / SPV auch Rock´n Roll Größen wie Nazareth Sänger Dan McCafferty und Motörhead Gitarrist Fast Eddie Clarke. Diese spielten spontan auf Songs wie Whiskey Wonderland und Wasted in Berlin mit. Das Trio um den außergewöhnlichen Frontman und Sänger Oimel Larcher zelebriert den Rock´n Roll in einer ursprünglichen und ungezügelten Weise, die an die Gitarren zerschmetternden Zeiten von The Who und die frühen Motörhead erinnert. Dreckiger und böser Rock´n Roll vom Allerfeinsten, der jedem Fan dieser Musik die Freudentränen in die Augen treibt.

Auch im Jahre 2014, das mittlerweile 15. Jahr der Bandgeschichte, ist mit der Kölner Metal-Institution WOLFEN fest zu rechnen! Und es gibt tolle News dazu… Das Line Up ist nun mit dem neuen Mann am Bass (Nico Filter) wieder auf Fünf angestiegen und zeigt die Band in ihrer ausgereiftesten Form! Nachzuhören gibt es das auf dem just fertig gestellten Longplayer „Evilution“ (VÖ August 2014 / Pure Steel Records)! Dieses Album stellt Nr. 5 in der Karriere der Band dar und beinhaltet alle typischen WOLFEN Trademarks: vom Midtempo Hardrocker bis hin zu thrashigem Power Metal – alles gespikt und überthront von prägnanten Vocals und den durchdringlichen Chören, die seit jeher einen großen Platz einnehmen im Sound der Band! Nachdem im Jahr 2012 das nach langer Pause erschienene „Comeback-Album“ „Chapter IV“ dem Quintett neuen Auftrieb gegeben hat, auch durch die hervorragenden Resonanzen seitens der Onlinepresse, war eine Weiterführung der einzig logische und richtige Weg! Das Ergebnis stellt wohl -mit Verlaub- den Höhepunkt in der Schaffensphase dar und bringt alle Facetten der Band auf den Punkt! Das Ganze garniert mit der Produktion von Martin Buchwalter in den Gernhart Studios! Auch auf die Gefahr hin, dass es abgedroschen tönt: Die Band klingt so gut wie nie zuvor!!! WORD!!! Umso mehr sind alle voller frischer Energie und hungrig um ab Oktober diesen Jahres den Leuten im Rahmen der „German Metal Attack Tour 2014“ mit Grave Digger, Heavatar und Nitrogods gehörig in den Arsch zu treten!

Veranstalter: Backstage Concerts GmbH

Termin
07.11.14 18:30
Kartenpreis
25,00 EUR zzgl. Gebühren

Quelle: Veranstalter - Irrtümer und Änderungen vorbehalten!