Exklusiv: Hall of Fame des deutschen Fußballs

(v.l.) Uli Hoeneß, Moderatorin Laura Wontorra, Direktor des deutschen Fußballmuseums, Manuel Neukirchner - (v.l.) Uli Hoeneß, Moderatorin Laura Wontorra, Manuel Neukirchner - Foto: TVNOW / Stephan Schütze

Im Nachlauf des heutigen Testspiels der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Dänemark (live ab 20.15 Uhr) präsentiert RTL eine exklusive Aufzeichnung der “Nacht der Legenden”, zur Aufnahme zehn weiterer Fußballpersönlichkeiten in die Hall of Fame des deutschen Fußballs. Von 23.20 Uhr bis 23.55 Uhr im Anschluss an die Länderspielübertragung Deutschland gegen Dänemark sowie in einer 55-minütigen Fassung auf TVNOW blickt der Kölner Sender auf die feierliche Zeremonie vom 27. Mai zurück. Im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund begrüßten Moderatorin Laura Wontorra und Experte Uli Hoeneß zahlreiche verdiente Fußballnationalspieler und nahmen Oliver Kahn, Berti Vogts, Andreas Möller, Michael Ballack, Wolfgang Overath, Rudi Völler, Jürgen Klinsmann, Klaus Fischer, Hans-Jürgen Dörner sowie den 1996 verstorbenen Bundestrainer Helmut Schön als Neuzugänge in die Hall of Fame des deutschen Fußballs auf. Zu den Gratulanten zählten unter anderem “Kaiser” Franz Beckenbauer, Welttrainer Jürgen Klopp und der frisch gebackene RTL-Experte Lothar Matthäus.

Im Verlauf der “Nacht der Legenden” versuchten die beiden 1974er-Weltmeister Berti Vogts und Wolfgang Overath ihren damaligen Mitspieler Uli Hoeneß zur Übernahme des DFB-Präsidentenamtes zu bewegen. Vogts: “Ich würde es toll finden. Uli weiß genau, wie ein Präsident handeln muss. Die Zeit ist jetzt reif, dass wir einen vernünftigen Präsidenten bekommen. Und das ist Uli Hoeneß!“ Hoeneß fühlte sich zwar „sehr geehrt“, an vorderster Front müsse aber jemand sein, der „jung und dynamisch“ ist. Erstmals ließ der ehemalige Bayern-Präsident allerdings durchblicken, dass er als Berater für den DFB durchaus zur Verfügung stünde: “Wenn man uns als Berater braucht, wäre das eine neue Situation. Zuerst muss aber der DFB sagen, was sie wollen und dann sehen wir weiter!” Oliver Kahn, designierter Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, erzählte in lockerer Atmosphäre von seinem ersten Telefonat mit Uli Hoeneß, als dieser ihn fragte, ob er sich vorstellen können, für den FC Bayern zu spielen: „Ich habe gedacht, das sei der örtliche Radiosender, der mich auf die Schippe nehmen will und habe in meiner typischen Art damals gesagt: Das muss ich mir erstmal überlegen! Hinterher habe ich dann gedacht: Hast Du das wirklich gesagt? Es gab für mich natürlich eigentlich keine großen Überlegungen!”

Am Mittwochabend sowie am kommenden Montagabend trifft die deutsche Nationalelf in ihren letzten beiden Testspielen vor der Europameisterschaft auf Dänemark (2. Juni in Innsbruck) sowie auf Lettland (7. Juni in Düsseldorf). RTL zeigt beide Partien live und in UHD, jeweils ab 20.15 Uhr. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (150 Einsätze) fungiert erstmals als TV-Experte an der Seite von Moderator Florian König. RTL konnte den Welt- und Europameister Ende April für insgesamt elf Länderspielübertragungen bis Mai 2022 verpflichten.