Falsche Handwerker in Ismaning unterwegs

Symbolbild
Am Donnerstag, 28.05.2020, gegen 12:15 Uhr, klingelten zwei Männer bei einer über 80-Jährigen. Die beiden Männer gaben sich als Handwerker aus, die den Wasserdruck überprüfen müssten.

Die Seniorin ließ daraufhin beide Männer in ihr Anwesen. Dort wurden mehrere handwerkliche Überprüfungen vorgenommen, unter anderem wurden die Wasserhähne und der Keller inspiziert. Nach Abschluss der „Inaugenscheinnahme“ des Anwesens forderten die Männer einen Geldbetrag im mittleren vierstelligen Bereich.

Die Seniorin übergab einen Geldbetrag im mittleren dreistelligen Bereich an die beiden Täter. Diese verließen daraufhin das Anwesen.

Kurz nach der Tat rief die über 80-Jährige die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Die Ermittlungen hat die Münchner Kriminalpolizei aufgenommen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dick, westeuropäisches Erscheinungsbild, ovales/längliches Gesicht, dunkelblonde Haare, ohne Bart, sprach bayerische Mundart; er trug einen weißen Arbeitskittel.

Täter 2:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 200 cm groß, schlank, westeuropäisches Erscheinungsbild, braune Haare, ohne Bart, sprach bayerische Mundart

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Garching Straße, Erlenstraße und An der Fähre in Ismaning Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]