Home » Aus dem Polizeibericht » Falscher Polizeibeamter in Berg am Laim unterwegs
Symbolbild

Falscher Polizeibeamter in Berg am Laim unterwegs

München, 17.11.2016. Eine über 80-jährige Rentnerin war am Mittwoch, 16.11.2016, beim Einkaufen und kam gegen 11.00 Uhr wieder zurück zu ihrer Wohnung in der Isareckstraße. Von der Hauseingangstür aus folgte ihr ein unbekannter Mann ins Haus. Als sie vor ihrer Wohnungstür angekommen war, stand der Unbekannte neben ihr. Sie fragte ihn, ob er zu ihr oder zur Nachbarin wolle. Der Mann antwortete, dass er bereits bei der Nachbarin gewesen sei und ging schnell die Treppe hinunter.

Nach ca. 5 Minuten klingelte es an der Tür der Frau. Vor ihr stand nun ein weiterer unbekannter Mann, der mit einem gelblichen Ausweis vorgab von der Polizei zu sein.

Er betrat daraufhin die Wohnung und gab an, dass im Haus eingebrochen worden sei. Er würde nun nach Beweisen suchen müssen. Dazu fragte er die Seniorin nach Geld und Schmuck.

Die ahnungslose Frau zeigte daraufhin Bargeld und Schmuck aus dem Schlafzimmer. Der Unbekannte entnahm einige Schmuckstücke und steckte sie mit dem Hinweis ein, dass er eine Spurensicherung durchführen müsse.

Mit dem Hinweis alles wieder zurück zu bringen, verließ der Täter die Wohnung.

Einige Zeit später stellte die Münchnerin noch das Fehlen von Bargeld fest.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 50 Jahre alt, schlanke Figur, sprach Hochdeutsch mit bayerischem Akzent, trug eine gelbe Jacke.

Täter 2:
Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 50 Jahre alt, normale Statur, sprach Deutsch ohne Akzent, trug einen grauen Trainingsanzug und eine graue Mütze.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.