Fasanerie: Busfahrer durch Pyrotechnik in Linienbus verletzt

Am Freitag, 29.12.2017, gegen 20.30 Uhr, hielt ein 46-jähriger Busfahrer mit seinem Linienbus der Linie 60 an der Haltestelle „Max-Wönner-Straße“ in der Fasanerie. Kurz vor der Abfahrt des Busses entzündete sich im Innenraum eine Feuerwerksrakete, die sich danach unkontrolliert im Fahrgastraum hin und her bewegte.

An der Haltestelle waren alle Fahrgäste ausgestiegen, so dass sich nur noch der Busfahrer in dem Bus befand. Durch den Knall des pyrotechnischen Gegenstandes wurde er an einem Ohr verletzt.
Im Innenraum des Busses entstanden durch den Feuerwerkskörper nur minimale Beschädigungen.

Das Kommissariat 13 hat die Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Bislang liegen noch keine Täterhinweise vor.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.