Feelgood-Blues-Rock von „Chris Mayer & The Rockets“

Feelgood-Blues-Rock von
Foto: © Natalie Geisenberger

Wenn sich ein Singer-Songwriter einen Blues-Rocker, einen Prog-Metaler und einen Indie-Brit-Popper in seinen Proberaum einlädt, dann kommt am Ende Feelgood-Blues-Rock raus: das sind „Chris Mayer & the Rockets“. Die vier bayerischen Musiker Chris Mayer, Daniel Jaud, Wolfi Müller und Sebastian Pilous mischen mit ihrem Sound deshal die Bühne auf, egal ob auf den kleinen oder den großen Stages. Bis Corona das wieder zulässt, dürfen wir uns über ihre Debüt-Single „Autumn Riot“ als Soundtrack für die kalten Herbsttage freuen. Einkuscheln, träumen, wohlfühlen…

Geprägt von Größen wie John Mayer und Coldplay haben die vier Bayern in kürzester Zeit ihren eigenen Stil entwickelt. „Uns ist wichtig, dass man sich fallen lassen kann. Mitunter entdeckt man seine eigene Geschichte in unseren Songs“, erzählt Gitarrist Chris Mayer und vergleicht die Stimmung mit einem „Beben im Inneren, wie in einem Stadion – und die Musik fängt einen auf“.

Schon vor dem Start mit „The Rockets“ war Chris Mayer als Singer-Songwriter unterwegs und konnte erste Erfolge in den Airplay-Charts bei Bayern 3 feiern und zahlreiche Gigs spielen, unter anderem in der Hamburger Prinzenbar im Vorprogramm der amerikanischen Songwriterin Nataly Dawn.

Was die „Raketen“ so besonders macht? Jeder Künstler kommt ursprünglich aus einem anderen Musik-Universum: Progressive Rock, Metal, Indie und Singer-Songwriter finden hier zum Feelgood-Blues-Rock mit Herz und Verstand zusammen. Klingt nicht nur spannend, sondern ist ehrliche Musik, die als Ohrwurm ankommt – und als gutes Gefühl bleibt.

Mehr Infos unter www.chrismayerandtherockets.de.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 2 Durchschnitt 5]