Freie Fahrt für die U6: Bauarbeiten in Fröttmaning enden pünktlich zur EM

Die Arbeiten zur Weichenerneuerung in Fröttmaning werden wie angekündigt rechtzeitig vor dem Eröffnungsspiel der Fußballeuropameisterschaft in München abgeschlossen. Seit April haben die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) die Gleisanlagen nördlich des U-Bahnhofs Fröttmaning erneuert, da diese das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hatten. Insgesamt wurden neun Weichen samt Schotter und Schwellen ausgetauscht, eine Weiche mehr als ursprünglich geplant. Außerdem wurden 1000 Meter Fahrschiene sowie 1300 Meter Stromschiene ersetzt. In einer zweiten Phase, voraussichtlich im kommenden Jahr, folgt dann der Austausch von weiteren sechs Weichen, 700 Metern Fahrschiene und 1200 Metern Stromschiene.
© MVG

Ab Freitag, 14. Juni, zu Betriebsbeginn fährt die U6 wieder regulär auf ihrem Linienweg zwischen Klinikum Großhadern und Garching-Forschungszentrum.

Die Arbeiten zur Weichenerneuerung in Fröttmaning werden wie angekündigt rechtzeitig vor dem Eröffnungsspiel der Fußballeuropameisterschaft in München abgeschlossen. Seit April haben die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) die Gleisanlagen nördlich des U-Bahnhofs Fröttmaning erneuert, da diese das Ende ihrer Lebensdauer erreicht hatten.

Insgesamt wurden neun Weichen samt Schotter und Schwellen ausgetauscht, eine Weiche mehr als ursprünglich geplant. Außerdem wurden 1000 Meter Fahrschiene sowie 1300 Meter Stromschiene ersetzt. In einer zweiten Phase, voraussichtlich im kommenden Jahr, folgt dann der Austausch von weiteren sechs Weichen, 700 Metern Fahrschiene und 1200 Metern Stromschiene.