Freimann: Schwerpunktkontrollen bei einem Musikfestival – Mehrere Personen festgenommen

Am Samstag, 30.11.2019 wurden bei einem Musikfestival in Freimann Schwerpunktkontrollen durch die Münchner Polizei durchgeführt.

Bei den Kontrollen von Beamten des Kriminalfachdezernats 8, der Polizeiinspektion 47, der Münchner Einsatzhundertschaften und Kräften der Münchner Verkehrspolizei wurden über 100 Personen wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln festgenommen.

Bei den Tatverdächtigen konnte eine Vielzahl unterschiedlicher berauschender Mittel aufgefunden und sichergestellt werden (Amfetamin, Kokain, Ecstasy, MDMA, Speed, Marihuana).

Ein 34-jähriger italienischer Festivalteilnehmer leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Hierbei wurde ein Beamter an der Hand verletzt. Er ist weiterhin dienstfähig. Einige Tatverdächtige führten so viel Betäubungsmittel mit sich, dass die Ermittlungen wegen des Handels mit Betäubungsmitteln geführt werden. Nach der Anzeigenbearbeitung wurden alle Tatverdächtigen wieder entlassen.

Im Umfeld wurden zusätzlich Verkehrskontrollen durchgeführt. Über 30 Fahrzeugführer zeigten dabei drogentypische Auffälligkeiten. Die Weiterfahrten wurden unterbunden. Ein Fahrzeugführer (ein 24-jähriger Bulgare) wollte sich der Kontrolle entziehen und er fuhr mit seinem Kraftfahrzeug durch eine stationäre Verkehrskontrollstelle. Nach anschließender Nachfahrt durch Kräfte der Polizei stellte er das Fahrzeug nach über zwei Kilometern ab und flüchtete zu Fuß weiter. Er konnte eingeholt und festgenommen werden. Der 24-Jährige stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Alle kontrollierten Verkehrsteilnehmer wurden nach der Anzeigenbearbeitung wieder entlassen.

Nur durch die starke Polizeipräsenz vor Ort konnte die schwierige Situation durch die vielen Personen, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen, eingedämmt werden.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]