Home » Aus dem Polizeibericht » Freinacht am 30. April in München – Hinweise der Polizei

Freinacht am 30. April in München – Hinweise der Polizei

In der Nacht vom 30. April auf den 01. Mai wird von manchen Mitbürgern die sog. Freinacht gefeiert. Die auch als Walpurgisnacht bekannte Zeit wird dabei insbesondere von Jugendlichen benutzt, um oft in Gruppen nach Beginn der Dunkelheit loszuziehen. Es ist bekannt, dass dabei manchmal auch allerlei „Unsinn“ angestellt wird.

Im vergangenen Jahr gab es dabei im Bereich des Polizeipräsidiums München 66 Einsätze mit Bezug zur Freinacht. Die meisten Einsätze hingen mit den üblichen Streichen mit Toilettenpapier, Rasierschaum, Pyrotechnik und verschobenen, mobilen Verkehrsschildern oder Absperrungen zusammen.

50 Sachschäden wurden bei der Polizei angezeigt.

Die Münchner Polizei appelliert auch dieses Jahr wieder an die Vernunft der feiernden, jungen Bürger der Stadt: „Brauchtum ja – Straftaten nein!“