Fundsachenversteigerung: Münchner Airport lädt wieder zur Schnäppchenjagd

Münchner Airport lädt wieder zur Schnäppchenjagd

Sombrero, Kettensäge und Tablets: Fundsachen kommen unter den Hammer

Auch bei der ersten Fundsachenversteigerung des Münchner Flughafens im Jahr 2018 können sich alle Schnäppchenjäger wieder auf tolle Angebote freuen. Die Flughafen München GmbH versteigert am Samstag, den 28. April die Fundsachen vom Airport im Festzelt in der Predazzoallee in Hallbergmoos. Ab 13.00 Uhr schwingt der bekannte Auktionator Josef „Sepp“ Mittermeier wieder den Hammer für die höchsten Gebote. Die Fundstücke können von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr besichtigt werden. Bei der öffentlichen Versteigerung kann jeder mitbieten, der das 18. Lebensjahr erreicht hat. Die Fundsachen gehen an den Meistbietenden und müssen anschließend bar bezahlt werden.

Von skurril bis nützlich reicht die Auswahl an Angeboten, die wie immer sehr vielseitig ausfallen. Im Bereich der Elektrotechnik können Kameras, Laptops und Tablets namhafter Hersteller ebenso wie elektronische Kleingeräte wie MP3-Player, E-Book-Reader oder Navigationsgeräte ersteigert werden. Wer etwas Größeres sucht, hat die Auswahl zwischen Notstromaggregaten, Motorsägen und Tiertransportboxen. Auch Schmuck, Armbanduhren sowie Tennisschläger und ein Kinderreisebett kommen unter den Hammer. Liebhaber kurioser Fundstücke können diesmal unter anderem für einen Sombrero, einen Minibillardtisch oder eine Trommel bieten. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch immer wieder die Überraschungskoffer, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist oder die speziellen Themenkoffer wie etwa ein Gepäckstück voller Kinderspielzeug.

Werbung / Anzeige