Home » Aus dem Polizeibericht » Fußgängerin von PKW mitgeschleift

Fußgängerin von PKW mitgeschleift

München, 27.03.2017. Eine Fußgängerin wurde am 26. März 2017 von einem PKW erfasst und mehrere Meter mitgeschleift. Sie wurde dabei schwer verletzt. Im Kreuzungsbereich Paul-Heyse-Straße und Schwanthalerstraße geriet ein Mercedes Vito aus bisher nicht geklärter Ursache auf den Gehweg und erfasste dort eine 35-jährige Frau frontal. Sie wurde zu Boden geschleudert und von dem Fahrzeug einige Meter mitgeschleift.

Passanten setzten sofort einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab. Weitere Personen versuchten derweil die Verunfallte unter dem Fahrzeug zu befreien. Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Unfallstelle eintrafen, war die Dame bereits unter dem PKW befreit. Die Besatzung eines Rettungwagens kümmerte sich umgehend um die Schwerverletzte. Nach der Stabilisierung der Patientin wurde sie mit einem Notarzt in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Weitere Einsatzkräfte sperrten die Fahrbahn und leiteten den Verkehr um die Unfallstelle. Die Betreuung des Fahrers und Beifahrers, welche beide unverletzt blieben, übernahm eine weitere Rettungswagenbesatzung.

Nach ersten Erkenntnissen erlitt die 35-Jährige schwere Verletzungen am Becken und Bauch. Zur Klärung des genauen Unfallherganges ermittelt das Unfallkommando der Polizei. Während der Rettungsmaßnahmen kam es zu kleineren Verkehrsbehinderungen.