#Gaffen geht gar nicht gewinnt German Brand Award

#Gaffen geht gar nicht gewinnt German Brand Award
Sichtbares Zeichen auf dem Auto: Der Aufkleber ist auf Bayerns Straßen bereits weit verbreitet. Foto: ADAC Südbayern / SL pictures

Aus einer einfachen Medienanfrage von BAYERN 3 „Was hält der ADAC vom Thema Gaffen?“ und der eindeutigen Antwort „Geht gar nicht!“ ist eine Kampagne geworden, die seit über eineinhalb Jahren die Menschen bewegt. Unter dem Hashtag #Gaffen geht gar nicht sind mittlerweile über eine Million Aufkleber verteilt worden. Und jetzt hat die Kampagne, die auch für den Deutschen Radiopreis nominiert war, den German Brand Award gewonnen.

Und jetzt hat die Kampagne, die auch für den Deutschen Radiopreis nominiert war, den German Brand Award gewonnen. Dieser wird heute – pandemie-bedingt auf einer virtuellen Veranstaltung – in Frankfurt verliehen. Ausgezeichnet wird die Aktion in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation“ als besonders wertvoller Beitrag für ein wichtiges, gesellschaftspolitisches Thema. BAYERN 3, der ADAC in Bayern sowie die weiteren Partner Landesfeuerwehrverband Bayern (LFV) und die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPoIG) nutzen ihre gemeinsame Power und Reichweite, um beim Thema Gaffen nachhaltig Sensibilisierungsarbeit in der Bevölkerung zu betreiben.

Ein Unfall passiert und schon sind sie da – die Gaffer!

Denn jeder von uns kennt es: Ein Unfall passiert und schon sind sie da – die Gaffer! Sie behindern den Verkehr und immer häufiger auch die Rettungsmaßnahmen. Viele Gaffer brüsten sich mit makabren Aufnahmen in den sozialen Netzwerken. Die Initiative „Gaffen geht gar nicht“ sensibilisiert die Gesellschaft seit September 2019 für dieses Thema und hat damit den Nerv der Menschen und jetzt auch der German-Brand-Award-Jury getroffen. Bewegende Berichte über Betroffene und Hinterbliebene sorgen regelmäßig für Aufmerksamkeit und eine Emotionalisierung des Themas. Unter dem Hashtag #gaffengehtgarnicht beziehen die Menschen Stellung gegen Sensationsgier und die Aufkleber mit der Botschaft fanden bereits über eine Million Abnehmer. Jetzt wird nachgedruckt und sie liegen weiterhin kostenfrei in allen 30 ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros sowie den sechs ADAC Fahrsicherheitszentren in ganz Bayern zum Abholen aus. Diesen Sommer werden sie nochmals für alle bayerischen Mitglieder im ADAC Clubmagazin MotorWelt beigelegt. Ziel: Bis Jahresende soll die Botschaft #gaffengehtgarnicht knapp zwei Millionen Mal in Bayern verteilt sein. Flankierend wird BAYERN 3 die Kampagne in Radiospots, On-Air-Beiträgen und den Verkehrsnachrichten bis in den Herbst hinein hochfahren.

Aufkleber gibt es gratis in allen ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros

„Mit #Gaffengehtgarnicht können wir mit unseren starken Partnern bereits seit einem so langen Zeitraum eine Botschaft platzieren, die uns als ADAC wichtig ist: ein respektvoller, rücksichtsvoller Umgang aller Verkehrsteilnehmer und mobilen Menschen – ganz egal, ob sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind“, freut sich ADAC Südbayern-Vorsitzender Dr. Gerd Ennser. „Mit der Aktion ist es gelungen, quer über alle Kanäle und mit BAYERN 3 als reichweitenstarkes Radio-Zugpferd ein nachhaltiges Zeichen zu setzen über alle Generationen und Bevölkerungsgruppen hinweg.“ Was Ennser, der zugleich Sportpräsident des über 21 Millionen Mitglieder zählenden Gesamt-ADAC ist, besonders freut: „Im Januar 2020 gab es beim ADAC Hallen-Trial in Ingolstadt kurz vor dem Finale einen Flashmob, bei dem die 2700 Zuschauer mit dem Aktionslogo gebrandete Turnbeutel in die Höhe gehalten haben – und seitdem diese Botschaft auf dem Rücken tragen.“ Hier habe der Sport und ein wichtiges Verkehrsthema vorbildlich gemeinsame Sache gemacht.
Für ADAC Südbayern-Geschäftsführer Christoph Walter. ist die Aktion ein wichtiges Zeichen, Missstände im gesellschaftlichen Miteinander aufzuzeigen. „Wir wollen hier den Finger ein bisschen in die Wunde legen und einen Spiegel vorhalten, ohne aber mit einem moralischen Zeigefinger daherzukommen.“ Der ADAC als Mobilitätsdienstleister und Verbraucherschützer setze hier auf das Motto „Aufklären und überzeugen statt belehren.“ Jetzt hofft Walter auf viele Menschen, die sich auf den Weg zum ADAC machen und sich dort den Gratis-Aufkleber abholen: „Damit unsere gemeinsame Botschaft draußen auf den Straßen noch sichtbarer wird.“

German Brand Award: Preis für Innovative Marken und nachhaltige Kommunikation
Der German Brand Award ist eine Auszeichnung für erfolgreiche Markenführung, der seit 2016 jährlich in verschiedenen Kategorien vergeben wird. Sein Ziel: wegweisende Marken und Markenmacher zu entdecken, zu präsentieren und zu prämieren. Veranstalter des Wettbewerbs ist der Rat für Formgebung, der auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet wurde. Geehrt werden innovative Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden