Home » Nachrichten » Geburtenrekord im Städtischen Klinikum München

Geburtenrekord im Städtischen Klinikum München

München, 18. Januar 2016. Von den im Jahr 2015 insgesamt 17.143 *  Neugeborenen in München erblickten 5.928 Babys in einer der drei Frauenkliniken des Städtischen Klinikums München das Licht der Welt: In der Harlachinger Frauenklinik waren es 2.290 Babys, in Neuperlach 1.291 und in Schwabing kamen 2.347 Neu-Münchner/innen auf die Welt. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Zuwachs von 348 Geburten. Gleichzeitig verzeichnet das Städtische Klinikum damit die höchste Zahl an Neugeborenen in München.

„Das ist ein Ausdruck von großem Vertrauen der Münchner Bevölkerung in die städtischen Frauen- und Kinderkliniken. Deshalb werden perspektivisch in Schwabing und Harlaching unsere innenstadtnahen, renommierten Zentren in diesem Bereich zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger weiter gestärkt und ausgebaut“, freut sich Dr. med. Axel Fischer, Vorsitzender der Geschäftsführung des städtischen Klinikums. Der geplante und vom Münchner Stadtrat bereits beschlossene Neubau der Kinderklinik Schwabing sowie der geplante Neubau des Klinikums Harlaching trage auch der seit Jahren zunehmenden Geburtenzahl in der Landeshauptstadt Rechnung.

* Information aus der Rathausumschau vom 18. Januar 2016: Auch im Jahr 2015 konnte – zum neunten Mal in Folge – ein neuer Geburtenrekord in München verzeichnet werden. 17.143 Kinder wurden 2015 geboren. Dies sind 693 oder 4,2 Prozent mehr Kinder als noch im Jahr 2014, in dem 16.450 Kinder zur Welt kamen. Damit ist die Steigerung der Geburten noch einmal höher als bisher. Im Jahr 2014 wurden „nur“ 499 oder 3,1 Prozent Kinder mehr geboren als im Jahr 2013. Auch 2015 hatten erneut die Jungen die Nase vorn. Von ihnen wurden 8.739 geboren. Mädchen kamen 8.404 zur Welt. Die meisten Geburten, nämlich 1.911 im Jahr 2015 wurden im September registriert, die wenigsten – nur 988 – im Februar. Zur Zahl der Geburten zählen auch die Kinder, die in München ihren Hauptwohnsitz haben, aber in einer Klinik außerhalb Münchens geboren wurden. Hingegen gehören Kinder, die nicht in München wohnen, aber in einer Münchner Klinik auf die Welt kamen, nicht dazu.