Giesinger Bräustüberl eröffnet wieder

Giesinger Bräustüberl eröffnet wieder
Foto: © Giesinger Bräu
  • Neue Öffnungszeiten, neue Karte, kleinere Mannschaft
  • Stüberl vom Staatsministerium für Ernährung ausgezeichnet
  • Bierpreis bleibt konstant

Nach dem erfolgreichen Testlauf im Betrieb der Außenfläche („Giesinger Beach“) der letzten Wochen nimmt der Giesinger Bräu den Gaststätten-Betrieb wieder auf: Das Stüberl in der Martin-Luther-Straße 2 hat nach fünf Monaten Pause ab sofort mit neuer Speisen- und Getränke-Karte und kleiner Mannschaft (leider noch teilweise Kurzarbeit) wieder regelmäßig von Dienstag bis Donnerstag von 16:00 bis 23:00 Uhr geöffnet. Freitags und samstags ist von 10:00 bis 23:00 Uhr Betrieb. Sonntag und Montag sind bis auf weiteres Ruhetage. Alle Bereiche (Terrasse, Schänke, Innenbereiche) werden bedient, im Giesinger Beach gilt wie bisher Selbstbedienung. Selbstverständlich werden im Giesinger Bräu alle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und umgesetzt. Dazu gehört natürlich auch die Registrierungs- und Maskenpflicht für Gäste.

Das gibt es Neues aus dem Stüberl: „Ausgezeichnete bayrische Küche“

Das Bräustüberl vom Giesinger Bräu hat das Qualitätssiegel “Ausgezeichnete bayrische Küche” mit der Zusatzauszeichnung “ausgezeichnete Bierkultur” des Bayrischen Staatsministerium für Ernährung und Landwirtschaft (StEMLF) erhalten.  „Wir bieten im Stüberl ab sofort nur noch Fleisch und Wurst aus Bayern an. Wir haben den Anteil der vegetarischen und veganen Speisen erhöht. Auch mit der Verwendung vom Hühnerei haben wir uns intensiv beschäftigt. Käfighaltung und Ähnliches lehnen wir komplett ab. Ab sofort kommen alle Eier, die wir verarbeiten aus Bio-Betrieben“, erklärt Steffen Marx. Das betrifft alle Gerichte, in denen Eier verwendet werden, also unter anderem die Panade vom Wienerschnitzel, die Semmelknödel, die Spätzle, die Desserts und vieles mehr. „Zudem setzen wir weiterhin auf Innereien, um soviel wie möglich vom Tier zu verarbeiten“, so Marx weiter.

Das bleibt beim Alten im Stüberl: der günstige Bierpreis

Im Gegensatz zu vielen anderen Gaststätten im Münchner Raum bleiben die Preise für Bier und Speisen im Giesinger Bräustüberl stabil. „Beim Hellen 0,5 Liter haben wir beispielsweise eine ganz leichte Preiserhöhung vorgenommen, die Halbe kostet 3,80 Euro. Das mussten wir tun, da sich die Rohstoffe im Einkauf enorm verteuert haben. Insgesamt können wir den Bierpreis aber über alle Sorten und Größen hinweg konstant lassen. Wir können nicht nachvollziehen, dass in Münchner Gaststätten teilweise um 20 oder 30 Prozent beim Bier an der Preisschraube nach oben gedreht wird. Das ist für uns im Sinne der Gäste nicht nachvollziehbar in Zeiten von Kurzarbeit und instabiler Konjunktur. Wir wollen, dass sich jeder sein Helles leisten kann und freuen uns, dass wir wieder Gäste empfangen können“, erklärt Steffen Marx. 

Speisekarte>>

        

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 1 Durchschnitt 5]