Home » Aus dem Polizeibericht » Giftköder in Kleinhaden ausgelegt
Foto: Polizei Bayern

Giftköder in Kleinhaden ausgelegt

München, 09.11.2016. Am Dienstag, 08.11.2016, um 19.45 Uhr, ging eine Münchner Gruppe, bestehend aus acht Leuten, in dem Park am Stiftsbogen/Walter-Hopf-Weg mit ihren Hunden spazieren.

Dabei versuchte einer der Hunde einen ausgelegten Giftköder zu fressen, dies konnte jedoch durch ein schnelles Eingreifen der Hundebesitzer verhindert werden.

Beim Abgehen der Grünanlage wurden noch weitere Giftköder aufgefunden. Die aufgefundenen Köder bestehen aus Brät und wurden vermutlich mit Schneckenkorn präpariert.

Das Untersuchungsergebnis der Giftköder liegt noch nicht vor.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bislang liegen keine Hinweise auf den unbekannten Täter vor.

Sollten weitere Giftköder aufgefunden werden, wird dies im Pressebericht der Münchner Polizei veröffentlicht.

Die Münchner Polizei rät den Tierhaltern, die mit ihren Vierbeinern in den Grünanlagen des Stiftsbogens unterwegs sind, den Hund in Sichtweite zu behalten und darauf zu achten, dass die Tiere nichts fressen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 67, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.