Home » Nachrichten » Gleich zweimal Drillinge im Schwabinger Klinikum
Die drei Jungs Semir (1220g), Alem (1230g) und Almir (1160g) zusammen mit den glücklichen Dreifacheltern Adelisa und Admir mit Kinderkrankenpflegerin Johanna Schmidt - Foto: Klaus Krischock / Städtisches Klinikum München

Gleich zweimal Drillinge im Schwabinger Klinikum

Nach Harlaching im Februar, legt Klinikum Schwabing doppelt nach

München, 02. Juni 2017. Drillingsgeburten sind selten und aufwendig; sowohl in der Vorbereitung, Durchführung als auch in der weiteren Betreuung und Nachsorge. „Daher freue ich mich besonders, dass wir in diesem Jahr bereits dreimal für ganz besondere Drillingsmomente bei allen Beteiligten sorgen konnten und die Entwicklung aller neun Kinder sehr positiv verläuft. Das ist einer tollen Team-Leistung zu verdanken“, erklärt Prof. Marcus Krüger, Chefarzt der Frühgeborenspezialstationen in Harlaching und Schwabing. Zusammen mit den Geburtshilfe- und Kinderstationen bilden sie die sogenannten Perinatalzentren – beide auf der höchsten Versorgungsstufe zertifiziert.

Bei der ersten Schwabinger Drillingsgeburt Ende März musste alles ganz schnell gehen: Die junge Schwangere Adelisa M. (25) aus Serbien, die in München zu Besuch war, kam abends notfallmäßig mit Wehen in die Klinik. Eine besondere Herausforderung für das gesamte Team, da viele Beteiligte gleichzeitig im Einsatz sind und jeder Handgriff sitzen muss. Daher finden Drillingsgeburten möglichst geplant und ausführlich vorbereitet statt. „Wie professionell solche spontanen Situationen vom Team gemeistert werden, zeigt die reibungslose Geburt und die Versorgung der 11 Wochen zu früh gekommenen Jungs“, freut sich Prof. Krüger. Auch die zweite – diesmal geplante – Drillingsgeburt in diesem Jahr im Schwabinger Klinikum verlief ohne Komplikationen. Zwei Jungs und ein Mädchen kamen Ende April 12 Wochen zu früh gesund zur Welt und entwickeln sich ebenso positiv.

„Frauenmedizin und Geburtshilfe haben einen hohen Stellenwert in Schwabing – bei den Risikoschwangerschaften arbeiten wir fächerübergreifend sehr eng zusammen“, erklärt Dr. Olaf Neumann, Chefarzt der Schwabinger Gynäkologie und Geburtshilfe. In der von WHO und UNICEF zertifizierten babyfreundlichen Geburtshilfe erblicken jährlich über 2.300 Kinder das Licht der Welt.

Rückblick: Insgesamt kamen 2016 in den drei Frauenkliniken (Harlaching, Neuperlach, Schwabing) des Stätischen Klinikums München rund 6.000 Kinder zur Welt – eine Drillingsgeburt gab es in Schwabing (Drillinge kommen mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 1:7.000 auf die Welt – also statistisch eine Drillingsgeburt pro Jahr im Städtischen Klinikum München und durchschnittlich drei Mal Drillinge pro Jahr in München).

6.000 Neugeborene jährlich bedeuten, dass fast jedes dritte Münchner Kindl in einer städtischen Klinik auf die Welt gebracht wird – in Summe steht das Städtische Klinikum München damit auch im deutschlandweiten Vergleich der Geburtskliniken an erster Stelle.

Ausblick: Perspektivisch erhöht das Städtische Klinikum München mit seinen Neubauten in Schwabing und Harlaching die Kapazitäten im Geburtsbereich um weitere 1500 Geburten pro Jahr.