Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » Großhadern: Alkoholisierter Pkw-Fahrer flüchtet aus Verkehrskontrolle und prallt gegen eine Mauer

Großhadern: Alkoholisierter Pkw-Fahrer flüchtet aus Verkehrskontrolle und prallt gegen eine Mauer

München, 07.12.2017. Am Mittwoch, 06.12.2017, gegen 23.20 Uhr, wurde ein 48-jähriger Münchner mit seinem Pkw Daimler in der Landsberger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein dabei durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille.

Dem 48-Jährigen gelang es anschließend zurück in sein Fahrzeug zu gelangen und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit die Landsberger Straße stadtauswärts. Zum Teil nutzte er hierbei auch die Gegenfahrbahn, so dass entgegenkommende Fahrzeuge ausweichen mussten.

Der 48-Jährige fuhr dabei stellenweise mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 km/h. An der Kreuzung Am Ährenfeld/Waldwiesenstraße verlor der 48-Jährige letztlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr dort durch einige Büsche und prallte schließlich gegen die Grundstücksmauer eines Anwesens im gegenüberliegenden Drozzaweg.

Der 48-Jährige verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

An der Grundstücksmauer und einer Messanlage der Landeshauptstadt München entstand ein Sachschaden im Gesamtwert von ca. 9.000 Euro.

An der Unfallstelle konnte außerdem festgestellt werden, dass der 48-Jährige etwa eine Stunde zuvor mit seinem Pkw auf einen anderen Pkw aufgefahren war und noch vor einem Personalienaustausch von der Unfallstelle flüchtete.

Der Pkw des 48-Jährigen wurde als Beweismittel abgeschleppt. Der 48-Jährige selbst hat sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und diversen Verkehrsordnungswidrigkeiten zu verantworten.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.