Großhadern: Falscher Kaminkehrer scheitert bei Betrugsversuch

Am Montag, 17.11.2014, gegen 12.30 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann an dem Reihenhaus einer 81-jährigen Rentnerin in der Zinckgrafstraße. Dieser stellte sich als Angehöriger der Kaminkehrerinnung vor. Der Unbekannte trug auch entsprechende Berufskleidung.

Dieser erklärte, er müsse den Kamin begutachten und Feuchtigkeitswerte ermitteln. Hierzu führte er eine Art Messgerät mit. Anschließend teilte er der Rentnerin mit, dass aufgrund feuchter Stellen dringend Reparaturarbeiten erforderlich seien. Diese würden normalerweise ca. 5.500 Euro kosten, er könne jedoch ein besonderes „Rentnerangebot“ für 2.735 Euro anbieten.

Werbung / Anzeige

Die 81-Jährige gab nun an, nicht genug Geld zu Hause zu haben und erst zur Bank fahren zu müssen. Sie hatte aber inzwischen Verdacht geschöpft und hoffte, dass der Täter daraufhin sein Vorhaben abbrechen würde. Dieser erklärte jedoch, er werde in 30 Minuten wieder kommen und ging zunächst. Tatsächlich erschien er nach einer halben Stunde erneut und die Seniorin teilte ihm mit, dass sie kein Geld geholt habe.

Der Unbekannte drohte ihr ungehalten damit, dass sie Post vom Landratsamt bekommen würde und entfernte sich. Die Rentnerin konnte noch sehen, dass er in einem dunkelgrünen Pkw mit einem FFB-Kennzeichen wegfuhr, in dem ein weiterer Mann saß.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 55 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, grau melierte, kurze Haare; er trug Kaminkehrerkleidung.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.