Großhadern: Pkw-Fahrer betrunken und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Symbolbild

Am Sonntag, 27.12.2020, gegen 00:30 Uhr, fiel einer Streife der Münchner Polizei ein Fiat Pkw auf der Fürstenrieder Straße auf, dessen Fahrer wiederholt Schlangenlinien fuhr oder abrupt bremste. Aufgrund dieses Fahrverhaltens wurde der Pkw kurze Zeit später auf
Höhe der Kreuzung Fürstenrieder Straße/Meier-Helmbrecht-Straße angehalten und einer Kontrolle unterzogen.

Dabei konnte festgestellt werden, dass der Fahrer, ein 25-jähriger Münchner, keine gültige
Fahrerlaubnis besitzt. Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrt unterbunden und der
Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Da der 25-Jährige zuvor ein auffälliges Fahrverhalten zeigte, wurde er zur Blutentnahme in das Institut für Rechtsmedizin gebracht. Neben dem 25-Jährigen befanden sich noch eine 19-jährige Münchnerin und eine 45-Jährige aus München im Fahrzeug. Als Grund für die späte Fahrt gab der 25-Jährige an, die 19-jährige Beifahrerin, die schwanger sei, ins Krankenhaus fahren zu wollen. Aufgrund dessen wurde für die 19-Jährige ein Rettungswagen gerufen.

Als der 25-Jährige am nächsten Tag auf der Polizeiinspektion erschien um die
Fahrzeugschlüssel abzuholen, stellte sich nach Rücksprache mit der Fahrzeughalterin
heraus, dass diese seit Anfang Dezember auf eine Rückgabe ihres Fahrzeuges bestand.
Dem kam der 25-Jährige nicht nach.

Er wurde wegen der Unterschlagung des Fahrzeuges, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis und der Trunkenheit im Verkehr angezeigt. Ein Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz wird geprüft.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]