Home » Aus dem Polizeibericht » Großhadern: Versuchter Autoklau in vier Fällen
Rauschgifttot: 52-jähriger Münchner tot in Laimer Wohnung aufgefuden

Großhadern: Versuchter Autoklau in vier Fällen

München, 11.04.2017. Ein Anwohner der Straße Waldesruhe wurde am Montag, 10.04.2017, gegen 02.00 Uhr, aufmerksam, als die über einen Bewegungsmelder gesteuerte Außenbeleuchtung seines Hauses anging. Er sah vor seiner Haustür einen Mann stehen, der einen weißen Kasten in der Hand hielt.

Der 39-Jährige begab sich zu seiner Haustür und öffnete diese. Hierdurch überrascht, lief der Unbekannte in Richtung Würmtalstraße davon. Der Anwohner verfolgte den Mann noch kurz, verlor ihn aber aus den Augen. Anschließend rief er die Polizei.

Die Beamten stellten fest, dass der vor dem Haus geparkte Pkw des 39-Jährigen nicht mehr versperrt war.

Durch eingesetzte Streifenwagenbesatzungen konnten im Umfeld drei weitere Pkw festgestellt werden, die ebenfalls unverschlossen waren.

Alle vier Fahrzeuge verfügen über das Keyless-Go-System. Das zuständige Kommissariat 54 (Kfz-Diebstahl) geht davon aus, dass die Fahrzeuge entwendet werden sollten. In der Vergangenheit kam es bereits zu entsprechenden Taten.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, Glatze, bekleidet mit einem schwarzen Mantel.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in Hadern Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen versuchten Kfz-Diebstählen stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 54, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.