Hadern: Appartement ausgebrannt

Hadern: Appartement ausgebrannt
Foto: Berufsfeuerwehr München

Stiftsbogen – Bei einem Brand in Hadern ist ein Ein-Zimmer-Appartement komplett ausgebrannt. Die Bewohnerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Mehrere Anrufer schilderten den Disponenten in der Leitstelle zuerst eine massive Rauchentwicklung und später Flammen auf einem Balkon. Einsatzkräfte der Polizei bestätigten die Meldung eines in Vollbrand stehenden Balkons.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Bewohnerin bereits vor dem Haus in der Obhut der Polizei. Sie wurde von der Besatzung eines Rettungswagens weiter untersucht, blieb aber zum Glück unverletzt.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr ließ sofort mehrere Trupps im Hochhaus, zur Brandbekämpfung und Menschenrettung, einen Innenangriff einleiten. Zeitgleich begann ein Trupp unter Atemschutz einen Löschangriff über die Drehleiter. Das Feuer hatte nicht nur den Balkon erfasst, sondern bereits die komplette Wohnung in Brand gesetzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand zügig ablöschen. Die umliegenden Wohnungen wurden auf eine mögliche Verrauchung kontrolliert und mit einem Messgerät freigemessen. Nach Abschluss der Löscharbeiten übernahm die Polizei die Einsatzstelle zur Brandursachenermittlung. Der Sachschaden beträgt nach Einschätzung der Feuerwehr etwa 100.000 Euro.