Home » Nachrichten » Halbzeit auf dem Münchner Christkindlmarkt 2015

Halbzeit auf dem Münchner Christkindlmarkt 2015

Nach erfolgreichem Auftakt am 27. November 2015 spielte das Wetter bis zur Halbzeit Kapriolen: Sturm und Sonnenschein mit Temperaturen im Plus-Bereich wechselten sich ab und ließen kaum Adventsstimmung aufkommen. Trotzdem war der Besuch des Münchner Christkindlmarktes gut. Das veranstaltende Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) der Landeshauptstadt München schätzt die Zahl der Gäste zur Halbzeit auf rund 1,6 Millionen Gäste (2014: 1,7 Millionen). Neben hiesigen Besuchern kamen Touristen aus aller Welt. Auch Gäste aus den  Nachbarländern Österreich, Schweiz und Frankreich waren stark vertreten. Der in Österreich, Italien und der Schweiz begangenen Feiertag „Maria Empfängnis“ (8.12.) bescherte dem traditionsreichen Weihnachtsmarkt vom zweiten Christkindlmarkt-Wochenende bis zum 8. Dezember einen Boom von Gästen aus Italien.

Einkaufstrends
Die Beschicker des Christkindmarkts freuen sich über stabile Umsätze beim Warenverkauf. Der Trend geht zu qualitätsbewusstem Einkaufen. Preis und Leitung müssen stimmen. Stammkunden ordern gezielt bewährte Angebote. Am Kripperlmarkt erlebt die Tradition der „Familienkrippe“ ein Revival: Junge Familien starten mit dem Kauf einer eigenen Krippe und Sammler erweitern das ererbten Stück mit neuen Elementen. Im Christbaumschmuckgeschäft sind moosgrüne und hellblaue Christbaumkugeln angesagt.
Bewusst ernähren ist auch auf dem Münchner Christkindlmarkt ein Thema. So wird gezielt nach Angeboten für Lebensmittelallergiker wie glutenfreie Stollen und Lebkuchen nachgefragt.

Wetterbedingt kleinere Einbußen vermelden die Anbieter von Heißgetränken. Bei milden Temperaturen zogen die Konsumenten kühles Bier und erfrischende Limonaden den Klassikern wie Glühwein, Punsch und Feuerzangenbowle naturgemäß vor.

Himmelswerkstatt international
1150 Kinder besuchten bis zur Halbzeit die Himmelswerkstatt am Münchner Christkindlmarkt und bastelten als Engerl ausstaffiert mit Leidenschaft Weihnachtsgeschenke. Neben Kindern, die schon öfters an dem Aktionsprogramm teilgenommen hatten, gesellten sich auch junge Gäste aus Italien, Spanien, der Schweiz und sogar aus Armenien. Bis zum Sonntag, 13. Dezember, hat die Himmelswerkstatt noch geöffnet.

Marktkaufleute des Münchner Christkindlmarkts aktiv
Die Marktkaufleute des Christkindlmarktes und die Wirtsleute des Ratskellers luden am 1. Dezember in Zusammenarbeit mit der Seniorenhilfe „Lichtblick e.V.“ 70 bedürftige Münchnerinnen und Münchner zu einer Weihnachtsfeier ein. Der Nikolaus beschenkte die Gäste mit Sachspenden und Gutscheinen für den Christkindlmarkt.

Dank der finanziellen Unterstützung der Marktkaufleute zog täglich der Nikolaus über den Christkindlmarkt und verteilte „Apfel, Nuss und Mandelkern“ an Kinder. Die Weihnachtsmusik live vom Rathausbalkon, täglich von 17.30 bis 18 Uhr, stimmte die Christkindlmarktgäste auf den Advent ein.