Home » Nachrichten München » Halloween in Hellabrunn: Süßes und Saures
Foto: Tierpark Hellabrunn / Joerg Koch

Halloween in Hellabrunn: Süßes und Saures

In diesem Jahr freuten sich gleich drei Tierarten über eine Halloween-Überraschung, denn für Mandrills, Orang-Utans und Tiger gab es Kürbisse in verschiedenen Varianten.

Schon zum Frühstück wurde den Hellabrunner Orang-Utans Ende dieser Woche etwas Süßes zu Halloween serviert: mit Honigwasser gefüllte, geschnitzte Hokkaido-Kürbisse. Vor allem Orang-Utan-Weibchen Isalie ließ sich das süßliche Gemüse besonders gut schmecken und sammelte gleich mehrere Kürbisse auf der Anlage ein. Jolie hingegen fand Gefallen daran, den hohlen Kürbis als Transportmittel für Holzwolle zu verwenden. Auch die jüngsten Mitglieder der Orang-Familie, Quentin, Quinn und Sittis sechs Monate alte Tochter, inspizierten die Kürbisse von allen Seiten.

Ebenso gab es für die Mandrills eine etwas verfrühte Halloween-Überraschung: Die großen Kürbisse beschäftigten sogar die starken männlichen Tiere – denn so ein Kürbis ist nicht einfach zu „knacken“. Doch die Mühe lohnt sich, schließlich schmeckt das süßliche Fruchtfleisch hervorragend.

Etwas ‚saurer‘ – beziehungsweise herzhaft – ging es hingegen bei Jegor und Ahimsa zu: Für die beiden Sibirischen Tiger hatten die Tierpfleger eine ganz besondere Variante des Halloween-Kürbis vorbereitet: ausgehöhlt, dekorativ zurechtgeschnitzt und mit Fleisch und Gewürzen gespickt war der Kürbis nicht nur ein Genuss für die Tiere, sondern auch ein richtiger Hingucker für die Besucher.

Mit Halloween beginnt in Hellabrunn auch die Winterzeit. Ab Montag, den 30. Oktober hat der Tierpark täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.