Home » Musik » Hans-Jürgen Buchner (Haindling) mit Sigi Sommer Taler 2015 geehrt

Hans-Jürgen Buchner (Haindling) mit Sigi Sommer Taler 2015 geehrt

Seit 2001 verleiht die Faschingsgesellschaft Narrhalla jährlich den Kunstpreis „Sigi Sommer Taler“ an Künstler aus den Bereichen darstellende Kunst oder Publizistik, die ihren Schaffensmittelpunkt im Raum München haben. Dieses Jahr überreichte der Vorsitzende der Narrhalla, Günther Grauer, den „Sigi Sommer Taler“ an Musiker Hans-Jürgen Buchner, Kopf der Band Haindling. Am 22.11.2015 wurde im Münchner Schlachthof zu Ehren des Preisträgers gefeiert – mit viel Live-Musik, anrührenden Reden und natürlich auch jeder Menge Humor.

Im traditionsreichen „Wirtshaus zum Schlachthof“ in München ging es am Sonntag, den 22.11.2015, feierlich zu: der nach dem Münchner Journalisten und Schriftsteller Siegfried Sommer benannte Preis „Sigi Sommer Taler“ wurde dieses Jahr in einem bunten Fest in feierlicher Atmosphäre an den Musiker Hans-Jürgen Buchner (Haindling) verliehen. Zum Einklang spielten „D´Raith-Schwestern und da Blaimer“ und brachten das Publikum mit ihren Songs in Stimmung. In einem Kurzfilm, der das Leben und Schaffen Buchners zusammenfasste und auch eine sehr private Seite des Ausnahmekünstlers zeigte, wurde der ausverkaufte Saal des Schlachthofes auf die Preisverleihung eingestimmt. Laudator Franz Xaver Bogner schwelgte in seiner Rede in gemeinsamen Erinnerungen, und auch der Preisträger war in seinen anschließenden Worten gerührt – im Interview bestätigte er, dass der „Sigi Sommer Taler“ für ihn neben den anderen Preisen, die ihm dieses Jahr bereits verliehen wurden, einen ganz besonderen Stellenwert hat: „Wenn man zum Beispiel vom Ministerium einen Preis kriegt, dann läuft das eher förmlich ab (…), aber dieser Preis mit so vielen Leuten und im alten Schlachthof, wo ich vor 30 Jahren das Lied „Paula“ komponiert habe (…), das ist heute schon etwas Besonderes und Rührendes für mich gewesen.“

Nach der Preisverleihung wurde es wieder musikalisch. Buchner erzählte am Flügel von seiner Begegnung mit Ministerpräsident Seehofer und seinem Zutun zur Rettung des freifließenden Donauabschnittes zwischen Straubing und Vilshofen, spielte ein paar Haindling-Songs und musizierte gemeinsam mit den Raith-Schwestern, bevor Komödiant und Moderator André Hartmann den Abend beschloss. (S. Chmiel)

Zu den Bildern weiter>>