Home » Aus dem Polizeibericht » Harlaching: 58-Jährige geschlagen und beraubt
Streit unter somalischen Asylbewerbern - Haftbefehle wegen versuchten Mordes erlassen

Harlaching: 58-Jährige geschlagen und beraubt

München, 15.11.2016. Am Montag, 14.11.2016, kam einer 58-jährigen Münchnerin gegen 17.30 Uhr in der Gabriel-Max-Straße ein unbekannter Mann entgegen und verwickelte sie in ein Gespräch. Nachdem sie dem Unbekannten den Weg zu einer nahegelegenen Tankstelle erklärte, wandte sich der Mann wieder ab.

Als die 58-Jährige wieder weitergehen wollte, erhielt sie völlig unvermittelt einen heftigen Schlag gegen ihren Hinterkopf.
Sie verlor das Gleichgewicht, stürzte zu Boden und war kurzzeitig bewusstlos.

Nachdem sie wieder zu sich kam, stellte sie fest, dass ihr Geldbeutel sowie ihr Handy fehlten. Der Unbekannte hatte sich zwischenzeitlich in unbekannte Richtung entfernt.

Durch den Schlag wurde die 58-Jährige leicht verletzt und konnte vor Ort ambulant ärztlich behandelt werden.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter verliefen negativ.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, schlanke Figur, dunkle Haare. Bekleidet mit einem schwarzen Trainingsanzug und Kapuze. Sprach Deutsch mit Akzent.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.