Hebammen-Hotline: Hilfe wird bis 2019 verlängert

Hebammen-Hotline

Positive Nachricht für alle Schwangeren, die keine Hebamme finden: Die Hebammen-Hotline des Referates Gesundheit und Umwelt (RGU) wird verlängert. Nachdem die Pilotphase des Projektes absolut positiv verlaufen ist, geht es nun weiter bis Juni 2019.

Im August 2017 hatte das Referat für Gesundheit und Umwelt die Hebammen-Hotline ins Leben gerufen. Münchnerinnen, die bis drei Monate vor der Geburt keine Hebamme für die Vor- und Nachsorge gefunden haben, können sich an die Hebammen-Hotline wenden. Des Weiteren weisen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline auch auf Alternativen hin, wie die offenen Hebammensprechstunden oder die Angebote der Stillberaterinnen.

Werbung / Anzeige

Gesundheitsreferentin Stephanie Jacobs begrüßt, dass die Hilfe für Münchner Frauen, die Probleme haben, eine Hebamme zu finden, weitergeht. Die Rückmeldungen aus der Pilotphase des Projektes hätten gezeigt, wie wichtig es sei, dass sich Frauen kurz vor und nach der Geburt nicht alleine gelassen fühlten.

Wer eine Hebamme benötigt, sollte grundsätzlich mit der Suche schon früh beginnen. Dazu fördert die Landeshauptstadt München bereits die Internetseite www.hebammensuche.bayern, auf der sich Schwangere über gesetzliche Hebammenleistungen informieren können und – nach Postleitzahlen sortiert – Hebammen aufgelistet bekommen mit der Angabe von freien Kapazitäten.

Falls eine Suche dennoch bis drei Monate vor dem Geburtstermin erfolglos bleibt, können sich Schwangere nun auch weiterhin an die Hebammen-Hotline München wenden.

Die Telefonsprechzeiten der Hebammen-Hotline sind: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 10.30 Uhr, und Mittwoch von 16 bis 18 Uhr. Die Hotline ist erreichbar unter der Telefonnummer 12 19 12 04 oder per E-Mail an info@hebammen-hotline-muenchen.de.

Der Kontakt zur Hotline ist kostenlos und vertraulich.

Allgemeine Auskunft rund um das Thema frühkindliche Gesundheitsvorsorge erhalten Eltern auch im RGU unter der Rufnummer 233-473 33, Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr. Wenn ein Hausbesuch durch eine Gesundheits- und Krankenschwester gewünscht wird, kann ein Termin unter der 233-479 38 (westliches/nördliches Stadtgebiet), beziehungsweise 233-279 53 (südliches/östliches Stadtgebiet) vereinbart werden.