Heim+Handwerk 2014: Tradition trifft auf Moderne

Vom 26. bis 30. November 2014 informiert und inspiriert die Heim+Handwerk ihre Besucher mit traditionellen Werkstoffen in aktuellem Design, Accessoires und Handwerkskunst für ein schönes Zuhause.

München, 28.10.2014. Eine gesunde Wohlfühlatmosphäre im ganzen Haus, ressourcenschonende Materialien und Möbel mit Charakter kombiniert mit neuesten Technologien: Auf der Heim+Handwerk erleben die Besucher vom 26. bis 30. November 2014 die aktuellen Trends zum Bauen, Einrichten und Wohnen. Beim Umbauen, Anbauen und Aufstocken von Häusern kommt die traditionelle Bauweise mit Holz und Lehm wieder verstärkt zum Einsatz. Aussteller zeigen wie mit den ökologischen Materialien Wohnraum schnell neu geschaffen oder umgestaltet werden kann. Holz und Lehm sind natürliche Baustoffe, welche die Luft, Temperatur und Klima im Wohnraum ideal beeinflussen. “Schadstofffreie Produkte werden als Basis für modernes Bauen und Einrichten wieder vermehrt nachgefragt, da sie anspruchsvolles Design ermöglichen und sich zudem positiv auf die Gesundheit auswirken”, sagt Klaus Plaschka, Geschäftsführer der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, welche die Heim+Handwerk bereits seit 1978 jährlich veranstaltet.

Werbung / Anzeige

Kissen und Matratzen aus Rosshaar beispielsweise sind ideal  für Allergiker geeignet, das Holz der Zirbelkiefer wirkt entspannend auf den gesamten Organismus. Es wird darum sehr gerne im Schlafzimmer verwendet. Kombiniert man die Möbel beispielsweise mit großformatigen Fotografien an farbigen Wänden, Accessoires in   angesagten Kupfertönen und origineller Beleuchtung mit neuester LED-Technik wird das Ambiente hochmodern. “Ein weiterer Trend ist das professionelle Upcycling. Unsere Schreiner bekommen immer häufiger Aufträge, alte Hölzer zu verarbeiten”, ergänzt Plaschka. Dielen aus Heuschobern werden zu Sideboards, Küchenarbeitsplatten und Waschtischen umgestaltet und bilden so einen spannenden Kontrast zu High-Tech-Elementen, wie Spiegelschränken mit Touch-Screen und vernetztem Home-Entertainment-System in Wohn- und Schlafzimmer, Küche und Bad. “Auf der Heim+Handwerk können die Besucher ihre  individuellen  Wünsche  und  die  praktische  Umsetzung  direkt  mit  den Handwerkern und Fachleuten besprechen.” Insgesamt präsentieren rund 900 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Messe.

Fachforen bieten unabhängige Beratung
In den Vortragsforen PLANwerk, Wohnen und Wohlfühlen und ENERGIESPAR- treff werden aktuelle Themen von Fachleuten erklärt. Die Bandbreite ist vielfältig und spannt sich von der persönlichen Einrichtungsplanung “Lebensräume mit Charakter – charmant und individuell” bis zu gestalterischen Lösungen – “Wie Sie mit Wandfarben, Tapeten und Stoffen entspannt Wohnen” (PLANwerk, Halle A2). Die “richtigen Matratzenwahl aus Sicht der Physikalischen Schlafforschung” und “Märchenhaft schlafen im Boxspringbett” sind die Top- Themen im Forum Wohnen und Wohlfühlen (Halle A3). Neben ökologischen Heiztechniken und Infos zum wohngesunden Haus greift der ENERGIESPAR- treff (Halle B2) das große Zukunftsthema Smarthome auf: “Effizientes und intelligentes Licht leicht gemacht durch LED und Lightify” sowie “Elektromobile – wie finde ich das richtige für mich” thematisieren die Vernetzung der eigenen vier Wände bis zur Garage.

Informationen zur Messe
Die Heim+Handwerk ist täglich von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet. Vergünstigte Eintrittskarten sind im Internet zum Preis von 11 Euro erhältlich. Mit dem Ticket kann auch die parallel stattfindende FOOD & LIFE, der Treffpunkt für Genießer besucht werden. Besucher aus Rosenheim, Augsburg, dem Tegernsee, Chiemsee oder Starnberger-See gelangen bequem mit dem neuen Heim+Handwerk-Express zur Messe. Als exklusiver Buspartner  bietet Geldhauser Tagesfahrten zum Kombipreis von 16 Euro an. Besucher die mit der BOB oder dem Meridian anreisen, erhalten an der Tageskasse gegen Vorlage des Fahrscheins eine vergünstigte Eintrittskarte zum Preis von 7,50 Euro. Weitere Informationen, Tickets und Anreisemöglichkeiten gibt es im  Internet unter www.heim-handwerk.de/besucher und auf Facebook unter www.facebook.com/heim.handwerk.