Heißes Fett hat schmerzhafte Folgen

Symbolbild

Am Mittwochmittag hat sich ein Ehepaar durch unglückliche Umstände beim Kochen verletzt.

Eigentlich war die Münchner Feuerwehr zu einem Küchenbrand mit verletzten Personen alarmiert worden. Doch als der Löschzug bei dem mehrstöckigen Wohnhaus eintraf, fanden die Feuerwehrleute zwei Verletzte, aber keinen Brand vor:

Beim Mittagessenkochen war dem Ehepaar heißes Fett auf die glühende Herdplatte getropft. Sofort stieg starker Rauch auf. Als sie daraufhin erschreckt die Bratpfanne vom Herd zogen, lief ein Großteil des Fettes über den Herd auf den Fußboden.

Unglücklicherweise hatte das Ehepaar auf Hausschuhe verzichtet. Beide liefen durch das heiße Fett am Boden und zogen sich Brandblasen an den Fußsohlen zu. Zwei Rettungswagen und ein Notarztwagen versorgten das Ehepaar und transportierten beide zur weiteren Untersuchung in ein Münchner Klinikum.

Ein Trupp der Feuerwehr ging unter Atemschutz zur Wohnung vor und kontrollierte die Küche auf mögliche Hitzeeinwirkung, die jedoch nicht vorlag. Zum Entrauchen der Wohnung wurde ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht.

Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Weitere Personen waren zum Zeitpunkt des Ereignisses nicht bedroht.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]