Hellabrunn und die ersten Tage nach der Wiederöffnung

Hellabrunn und die ersten Tage nach der Wiederöffnung
Foto: © Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

Seit Montag, dem 11. Mai hat Hellabrunn seine Pforten nach nahezu acht Wochen wieder für Besucher geöffnet. Ab Montag, den 18. Mai dürfen auch To-Go- und Biergartengastronomie sowie die Zooshops wieder aufmachen. Der Münchner Tierpark zieht am Ende einer Woche mit eingeschränktem Betrieb nun ein erstes Fazit und erklärt zudem eine Verbesserung zu den begehrten Null-Euro-Tickets für Jahreskartenbesitzer und andere Gäste, die den Tierpark kostenlos betreten dürfen.

„Ausgerechnet zur Wiederöffnung Hellabrunns setzten kältere Temperaturen und Nieselregen  ein. Trotz der coronabedingten Einschränkungen haben sich im Laufe der Woche zahlreiche, wetterfest gekleidete Besucher zu uns auf den Weg gemacht“, freut sich Tierparkdirektor Rasem Baban. „Der Nachwuchs bei den Kunekune-Schweinen begeistert unsere Gäste besonders. Viele Tiere beobachten interessiert die Rückkehr der Tierparkgäste. Auch Eisbärin Quintana hat auffällig viel in der Nähe der Besucher im Wasser gespielt. Ansonsten waren es für Tiere wie Besucher sehr entspannte Tage, da die Abstandsregelungen in den Außenbereichen des weitläufigen Tierparkgeländes einwandfrei eingehalten wurden.“

Doch auch organisatorische Herausforderungen mussten nach der Öffnung zeitnah gemeistert und optimiert werden: Denn die sogenannten Null-Euro-Tickets, welche von Jahreskarten-inhabern, von Eltern für Kleinkinder bis 4 Jahre und anderen Berechtigten ausnahmslos vorab erworben werden müssen, waren bereits innerhalb eines Tages nach Verkaufsstart auf München Ticket für den Rest des Monats vergriffen. „Wir bitten Sie zu bedenken, dass aktuell eine Zugangsbeschränkung für den Tierpark gilt. Neben Interessenten von regulären Tagestickets wollen viele der über 70.000 Jahreskarteninhaber sowie Familien mit Kindern unter vier Jahren und zum Beispiel Inhaber von Vorverkaufskarten ein Null-Euro-Ticket buchen“, so Rasem Baban. „Vor dem Hintergrund der behördlich begrenzten Besucheranzahl soll möglichst vielen Zoofans die Chance gegeben werden, Hellabrunn in der kommenden Zeit besuchen zu können. Auch mussten wir leider feststellen, dass manche der gebuchten Null-Euro-Tickets am geplanten Besuchstag gar nicht eingelöst wurden.“ Deshalb bittet der Tierpark alle Besucher darum, die Null-Euro-Tickets mit Augenmaß, genauer Planung und nach realistischem Bedarf abzurufen.

„Um unseren Jahreskartenbesitzern und anderen Interessenten an Null-Euro-Tickets entgegenzukommen, haben wir schnell reagiert und bereits ab dem 12. Mai eine ‚Feierabend-Happy-Hour‘ für Null-Euro-Tickets auf München Ticket für den Folgetag initiiert. Das bedeutet, wenn noch freie Plätze innerhalb der maximal möglichen Tagesbesucherzahl von aktuell 2.185 Personen für den Folgetag verfügbar sind, haben Berechtigte von Null-Euro-Tickets kurzfristig am Vorabend die Möglichkeit, noch ein Null-Euro-Ticket über München Ticket zu ergattern. Dieses müssen sie dann am Besuchstag – ausgedruckt und mit dem entsprechenden Nachweis ihres kostenfreien Eintritts – an der Tierparkkasse vorzeigen. „Diese ‚Feierabend-Happy-Hour‘ wird täglich ab circa 17 Uhr aktiviert, sofern noch Kontingente für den Folgetag verfügbar sind“, erklärt der Tierparkdirektor.

Diese Vorgehensweise hat auch wirtschaftliche Gründe: Denn Hellabrunn ist nach nahezu achtwöchiger Schließung dringend auf laufende Einnahmen angewiesen, um die täglichen Betriebskosten decken zu können, welche durch zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen derzeit sogar noch höher geworden sind. Zugleich erhält der Tierpark keine Soforthilfen aus den von Land und Bund aufgelegten Corona-Hilfsprogrammen.

„Auch wir wünschen uns, dass wir als beliebtes Ausflugsziel bald wieder unbegrenzt für unsere Besucher zur Verfügung stehen und zur Normalität zurückkehren können. Ein erster erfreulicher Schritt in diese Richtung ist die Wiederöffnung der To-Go- und Biergartengastronomie sowie unserer Zooshops in Hellabrunn ab dem 18.05.2020 im Rahmen der behördlichen Schutzmaßnahmen“, so Baban abschließend.

Weitere Hinweise und häufig gestellte Fragen zu einem Tierparkbesuch in Corona-Zeiten können unter www.hellabrunn.de/corona eingesehen werden. Besucher werden dringend darum gebeten, sich eingehend auf dieser Seite vor ihrem Besuch oder vor einer Kontaktaufnahme mit den Service-Centern zu informieren. 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]