Hellabrunn verlängert Laufzeit von Jahreskarten um Dauer der Schließung

Hellabrunn verlängert Laufzeit von Jahreskarten um Dauer der Schließung
Foto: © Tierpark Hellabrunn

Der Münchner Tierpark Hellabrunn kommt seinen treuen Stammgästen, den Inhabern von Jahreskarten, trotz wirtschaftlich turbulenter Zeiten entgegen und verlängert die Gültigkeit der Karten um 55 Tage.

„Aufgrund der mehrwöchigen Schließung sowie der Begrenzung der Besucherzahlen waren insbesondere die Jahreskarteninhaber enttäuscht darüber, den Tierpark nicht wie gewohnt besuchen zu können“, räumt Tierparkdirektor Rasem Baban ein. „Hellabrunn steckt die mehrwöchige Schließung sowie die Begrenzung der Besucherzahlen zwar mitnichten einfach so weg, doch die guten Gespräche mit der Stadt München, der Hauptanteilseignerin der Münchener Tierpark Hellabrunn AG, und insbesondere die Unterstützung der 3. Bürgermeisterin Verena Dietl stimmen uns sehr positiv. Daher möchten wir unseren treuen Dauerbesuchern nun ein großes Stück entgegenkommen, in dem wir deren Jahreskarten automatisch um 55 Tage, den Zeitraum der Schließung, verlängern“, gibt der Tierparkchef bekannt.

Folgende Jahreskarten werden verlängert:

  • Jahreskarten, die zum heutigen Stichtag, den 25.06.2020 noch gültig sind, bekommen 55 Tage zusätzliche Laufzeit auf ihr jeweiliges Ablaufdatum angerechnet. Das gilt auch für Jahreskarten, die seit dem 17.03.2020 vom Inhaber verlängert oder reaktiviert wurden.
  • Jahreskarten, die zwischen dem 17.03.2020 und dem 24.06.2020 abgelaufen sind, werden ab dem heutigen Stichtag, den 25.06.2020 automatisch um 55 Tage verlängert und sind dann bis einschließlich 19.08.2020 gültig.
  • Jahreskarten, die bereits vor Schließung Hellabrunns, also vor dem 17.03.2020, ihre Gültigkeit verloren haben, werden nicht kostenlos in ihrer Laufzeit verlängert.

„Um die gesamte Abwicklung für alle Seiten zu vereinfachen, müssen die begünstigten Jahreskartenbesitzer nichts weiter tun: Die Zeitgutschrift auf die betroffenen Karten wird automatisch durchgeführt und die Inhaber erhalten auch keine gesonderte Benachrichtigung“, erläutert Dennis Späth, Leiter der Unternehmenskommunikation. „Da seit vergangenen Montag nun 4.370 Besucher täglich für den Tierpark zugelassen sind, hat sich auch die Situation hinsichtlich der Null-Euro-Tickets entspannt“, so Späth weiter.

Wichtige Infos zum Thema:

  • Alle Besucher werden darum gebeten, sich vor einem Tierparkbesuch eingehend unter www.hellabrunn.de/corona zu informieren. Der Einlass ist aktuell ausnahmslos mit vorab gebuchtem Online-Ticket über München Ticket möglich.
  • Hellabrunn appelliert an alle Besucher, die Null-Euro-Tickets mit Augenmaß und nur bei tatsächlichem Bedarf über München Ticket zu erwerben. Denn leider wird ein Großteil der gebuchten Null-Euro-Tickets gar nicht eingelöst. Die Verwendung liegt teilweise bei weniger als 50 Prozent. Jedes nicht benutzte Ticket bedeutet, dass einem anderen Interessenten der Zugang zum Tierpark verwehrt bleibt.

 

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]