Home » Nachrichten München » IFSC-Boulderworldcup: Drei Deutsche im Halbfinale
Foto: Deutscher Alpenverein e.V. / Marco Kost

IFSC-Boulderworldcup: Drei Deutsche im Halbfinale

Es war nicht nur ein sehr langer Tag mit insgesamt über 230 Athletinnen und Athleten, die jeweils fünf Boulderprobleme zu bewältigen hatten.

Der Tag war aus deutscher Sicht auch erfolgreich, denn zwei Herren und eine Dame schafften es ins Halbfinale: David Firnenburg vom DAV Rheinland-Köln und Moritz Hans vom DAV Schwaben sowie Lilli Kiesgen vom DAV Darmstadt-Starkenburg.

Eine Runde weiter sind auch alle drei Herren, die um den Saisontitel im Boulderweltcup kämpfen: Kokoro Fujii und Tomoa Narasaki aus Japan sowie Alexey Rubtsov aus Russland.­­ Bei den Damen qualifizierten sich neben der bereits als Gesamtsiegerin feststehenden Shauna Coxsey (GBR) die drei hinter ihr liegenden Miho Nonaka (JPN), Melissa le Neve (FRA) und Akiyo Noguchi (JPN). Sie machen das restliche Podium der Saisonwertung unter sich aus.

Souveräne Youngsters
Absolut überzeugend waren die Vorstellungen von David Firnenburg und Moritz Hans, 21 und 20 Jahre alt. Die beiden Youngsters aus dem DAV-Team kletterten alle fünf geforderten Boulderprobleme und qualifizierten sich damit souverän für die nächste Runde. Bei den deutschen Damen machte vor allem Lilli Kiesgen auf sich aufmerksam. Sie stieg vier von fünf Bouldern problemlos durch und musste nur am letzten Boulder passen – ebenso wie viele ihrer Konkurrentinnen. Mit dieser tollen Leistung zog die 20-Jährige ins Halbfinale ein. Moni Retschy vom DAV München-Oberland und Jan Hojer vom DAV Frankfurt/Main schieden überraschend bereits in der Qualifikation aus dem Rennen aus.

Halbfinale und Finale morgen – live und im Livestream
Perfekte Rahmenbedingungen für die Finalrunden morgen: Strahlender Sonnenschein und angenehme 25 Grad sind vorausgesagt. Erwartet werden darf ein spannender und spektakulärer Wettkampf auf Weltklasseniveau – in einer Sportart, die in vier Jahren in Tokio olympisch sein wird. Für die, die den Wettkampf von zu Hause aus miterleben möchten, gibt es unter www.alpenverein.de/boulderworldcup das Halbfinale und Finale im Livestream.