Im Süden dauern die Pfingstferien an

Stau
Symbolbild

Am kommenden Wochenende wird es nach Einschätzung des ADAC auf Deutschlands Autobahnen deutlich weniger Staus geben als noch an Pfingsten. Dennoch ist vor allem im Süden immer wieder mit Verzögerungen zu rechnen. Baden-Württemberg und Bayern haben noch eine Woche Pfingstferien. Da Auslandsreisen per Auto oder Flugzeug nach wie vor nicht erwünscht bzw. möglich sind, spielt sich der Urlaubsverkehr ausschließlich auf den deutschen Straßen ab. Etliche Urlauber könnten zu einem Kurztrip mit dem Auto im eigenen Land aufbrechen oder kehren daraus zurück. Bei schönem Wetter sind am Samstag und Sonntag auf den Straßen in die Naherholungsgebiete und zu den Küsten Staus durch Ausflügler programmiert.

Auf diesen Autobahnen ist die Staugefahr hoch:

• Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
• A 1 Hamburg – Lübeck
• A 3 Würzburg – Nürnberg – Passau
• A 5 Karlsruhe – Basel
• A 7 Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

Die Kontrollen an den deutschen Grenzen werden seit Mitte Mai schrittweise gelockert. An den Übergängen zwischen Deutschland und Österreich sowie Deutschland und Frankreich finden nur noch stichprobenartige Kontrollen statt. Die Einreise nach Frankreich, Österreich und in die Schweiz ist aber weiterhin nur aus einem nachweisbaren triftigen Grund erlaubt. Auf touristische Reisen ins Ausland sollten die Bundesbürger in den kommenden Wochen weiter verzichten. Alle Details zum Thema Grenzkontrollen unter https://bit.ly/adac_grenzen_corona

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]