Impf-Registrierung: Info für alle über 80-jährigen Münchner*innen

Impf-Registrierung: Info für alle über 80-jährigen Münchner*innen

Das Gesundheitsreferat versendet ab heute ein Schreiben an alle über 80-jährigen Münchnerinnen und Münchner mit Informationen, wie man sich für einen Impftermin registrieren kann. Das Schreiben wird per Post in den nächsten Tagen an rund 87.000 Personen verschickt. Das Gesundheitsreferat weist darauf hin, dass das Impf-Telefon derzeit nur für die über 80-jährigen Münchnerinnen und Münchner zur Verfügung steht. Die Landeshauptstadt München, das Landratsamt München und das Polizeipräsidium München führen in den kommenden Wochen eine gemeinsame Präventionsaktion im Bereich des organisierten Call-Centerbetruges/ Phänomen falsche Polizeibeamte durch. Da die Haupt-Zielgruppe der Betrüger ältere Menschen sind, liegen dem Schreiben entsprechende Warnhinweise der Polizei bei.

Das Schreiben des Gesundheitsreferats ist in deutscher und englischer Fassung sowie in Leichter Sprache auch unter muenchen.de/corona abrufbar und hat folgenden Wortlaut:
„Wir kommen zurück auf unser Schreiben vom 29.12.2020, in dem wir Ihnen erste Informationen zur Impfung gegen COVID-19 gegeben hatten. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie nun darüber informieren, wie Sie einen Impftermin bekommen und wo geimpft wird. Die Impfung ist selbstverständlich freiwillig und für Sie kostenfrei.

Wie bekommen Sie einen Termin?
In einem ersten Schritt müssen Sie sich registrieren, um einen Impftermin zu erhalten. Sie haben wahlweise zwei Möglichkeiten für die Registrierung:
– Im Internet unter dem Link www.impfzentren.bayern
– Telefonisch unter der Hotline 089/904292222 (täglich 8 bis 18 Uhr)

Wichtiger Hinweis: Für die Registrierung bitten wir Sie, Ihre Personalien, Ihre Adresse sowie eine telefonische Erreichbarkeit anzugeben.

Wenn Sie sich selbst im Internet registrieren wollen, müssen Sie eine Handynummer angeben (Pflichtfeld in der Anmeldemaske). Bei der Registrierung über die Hotline ist dies nicht notwendig. Hier bitten wir Sie aber, eine Festnetz-Telefonnummer anzugeben. Dies ermöglicht es, Ihnen bei Bedarf weitere Informationen zukommen zu lassen.
Sobald Sie registriert sind und Termine vergeben werden können, werden Sie automatisch kontaktiert.

Zur Impfung selbst bringen Sie bitte, falls vorhanden, den Impfausweis und medizinische Unterlagen wie einen Herzpass, einen Diabetikerausweis oder eine Medikamentenliste mit.

Wo wird geimpft?

Die Impfung erfolgt im Impfzentrum in der Neuen Messe München, Am Messesee 2, 81829 München, in der Messehalle C3 (Eingang Nord).

Eine Impfung bei Ihrem Hausarzt ist aktuell leider noch nicht möglich. Eine Anreise zur Neuen Messe ist möglich mit:
– Öffentlichen Verkehrsmitteln: U-Bahn Linie U2, Haltestelle Messestadt West
– Mit dem Auto: Autobahn A94, Anschlussstelle 5 „München-Riem“, Zufahrt über Tor 17

Für jene Menschen, denen die Eigenanreise nicht möglich ist, erarbeiten wir gerade dezentrale Lösungen vor Ort. Wir informieren Sie hierzu in Kürze.

Beiliegend finden Sie das aktuelle Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19. Diesem können Sie allgemeine Informationen zum Thema COVID-19, der Corona-Schutzimpfung und insbesondere den damit einhergehenden Chancen und Risiken entnehmen. Das Robert Koch-Institut hat das Merkblatt in verschiedene Sprachen übersetzt, diese finden Sie hier: http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html.

Abschließend möchten wir Sie um etwas Geduld bitten, sollten Sie nicht unmittelbar einen zeitnahen Termin zur Impfung erhalten. Sobald mehr Impfstoff vom Bund angekommen ist, werden entsprechend mehr Termine vergeben werden können.

Wenn Sie in einer vollstationären Pflegeeinrichtung leben, müssen Sie sich nicht selbst um einen Termin kümmern. Es kommen mobile Teams in die Einrichtungen, um die Impfungen vor Ort durchzuführen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]