Isarvorstadt: Passant stört Arbeit des Rettungsdienstes

nachrichten münchen
Symbolbild

Bereits am Donnerstag, 10.05.2018, gegen 18.10 Uhr, waren Fahrzeuge des Rettungsdienstes und der Polizei aufgrund eines Notarzteinsatzes in der Thalkirchner Straße auf dem dortigen Gehweg abgestellt.

Dies wurde von einem 34-Jährigen festgestellt, der sich bemüßigt fühlte die Szenerie bei einem alkoholischen Getränk mit seinem Mobiltelefon zu dokumentieren. Gegenüber den eingesetzten Beamten gab er an hierüber eine „Dienstaufsichtsbeschwerde“ stellen zu wollen. Auch im weiteren Gespräch zeigte sich der 34-Jährige gegenüber den eingesetzten Beamten äußerst unkooperativ und verbal aggressiv, sodass diese sich zunächst näher mit ihm befassen mussten.

Werbung / Anzeige

Nach längerer Diskussion konnte der alkoholisierte 34-Jährige schließlich dazu bewegt werden den Einsatz des Rettungsdienstes nicht weiter zu behindern und den Platz zu verlassen.