Home » Veranstaltungen » Jesuitenkirche St. Michael München: Orgelkonzert mit Jürgen Geiger am 01.12.2016

Jesuitenkirche St. Michael München: Orgelkonzert mit Jürgen Geiger am 01.12.2016

Im Rahmen der Michaelskonzerte gastiert am Donnerstag den 1. Dezember um 20.00 Uhr der Organist Jürgen Geiger in der Jesuitenkirche St. Michael in München. Der Künstler wurde 1976 geboren. An der staatlichen Hochschule für Musik und Theater in München absolviert Jürgen Geiger anschließend seine umfassenden Musikstudien mit fünf Diplomen. Sein Studium der Katholischen Kirchenmusik (Chorleitung bei Prof. Michael Gläser) – von 1995 bis 2001 – beschließt Jürgen Geiger mit dem A-Examen und erwirbt 1999 das Diplom für Musikpädagogik. Seit 2002 kann er, nach erfolgreichen Examina, sowohl das Konzertdiplom im Fach Orgel als auch in Orgelimprovisation (Klasse: Wolfgang Hörlin) sein eigen nennen. Jürgen Geiger lebt heute in Weilheim (Obb.) und ist dort als Kirchenmusiker der Pfarreiengemeinschaft Weilheim tätig. Seit einigen Jahren konzertiert er als Organist, Pianist und Kammermusiker in ganz Europa – u.a. Asiago-Festival, Cathédrale Norte-Dame/Lausanne, La Madeleine/Paris, Bonner Münster – mit namhaften Musiker- und Dirigentenpersönlichkeiten wie etwa Jean Guillou (Paris). In seinen Recitals ist er dabei als Interpret eines weit gefächerten, von der Renaissance bis zur Moderne reichenden Repertoires sowie mit eigenen Kompositionen und innovativen Improvisationen zu hören. Eine Spezialität und konzertantes „Highlight“ sind die hypervirtuosen Klaviertranskriptionen der russischen Pianistenlegende Vladimir Horowitz, die dieser selbst nie notiert hatte, und die Jürgen
Geiger anhand historischer Tonaufnahmen minutiös rekonstruierte.

Das Konzert in St. Michael steht ganz im Zeichen der Adventszeit. Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Reger, Guilmant, Improvisation u. a.

Jesuitenkirche St. Michael
Neuhauser Straße 6 (Fußgängerzone)
Donnerstag 01.12.2016 – 20.00

Das Konzert in St. Michael steht ganz im Zeichen der Adventszeit. Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Reger, Guilmant, Improvisation u. a.
Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.