Joboffensive Bahn: Fast 4.000 Einstellungen in Bayern im Corona-Krisenjahr

Joboffensive Bahn: Fast 4.000 Einstellungen in Bayern im Corona-Krisenjahr
Symbolbild

Personalziel 2020 erreicht • Digitale Personalgewinnung in der Corona-Krise erfolgreich • Investition in mehr Personal für eine starke Schiene
 
25.000 Einstellungen, darunter 4.700 Nachwuchskräfte – die Deutsche Bahn hat im Jahr der Corona-Krise auf Rekordniveau eingestellt und ihr Ziel vorzeitig erreicht. Allein in Bayern wurden rund 3.850 neue Kolleginnen und Kollegen geworben. Das gelang, auch weil der gesamte Einstellungsprozess zu Beginn der Pandemie in kürzester Zeit vollständig digitalisiert wurde.

Große Berufsgruppen, in denen die Deutsche Bahn 2020 in Bayern einstellt und qualifiziert, sind Schienen- und Schienenfahrzeuginstandhaltung, Triebfahrzeugführer*innen, Zugservice und IT-Expert*innen.

DB-Personalvorstand Martin Seiler: „Die DB hält trotz der Corona-Krise Wort: Während andere Stellen abbauen, investiert die Bahn mitten in schwierigen Zeiten weiter in Personal genauso wie in Züge oder in Bahnhöfe. Die Mobilitätswende geht nur mit Menschen.“

Um die Eisenbahn weiter zu stärken und auszubauen, wird die DB auch im nächsten Jahr massiv Personal einstellen und ausbilden. Mit der EVG sind im Bündnis für unsere Bahn mindestens 18.000 Jobzusagen verabredet, besonders in eisenbahnspezifischen Fachberufen wie Zugpersonal oder in der Instandhaltung.

Bei der Deutschen Bahn gibt es insgesamt rund 500 Berufsbilder, 50 Ausbildungsberufe und 25 duale Studiengänge.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]