Kleinhesseloher See: Personen in Eis eingebrochen

Foto: Branddirektion München

Am Kleinhesseloher See sind heute Nachmittag vier Personen ins Eis eingebrochen. Die vierköpfige Familie war zwischen den beiden Inseln unterwegs als das Eis nachgab. Die Mutter und die beiden Kinder konnten sich auf die westlichgelegene Kurfürsten Insel retten. Der Vater, sowie drei helfende Passanten erreichten die Königsinsel. Von dort aus überquerten sie den See zum Ostufer. Hier wurden sie von einer Rettungswagenbesatzung untersucht und vorübergehend im warmen Auto untergebracht. Während die weiteren Einsatzkräfte auf Anfahrt waren, seilte die Besatzung des Hubschrauber Christoph 1 ein Crew-Mitglied zu der Mutter und ihren Kindern auf die Insel ab. Dort betreute er diese bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Mit einem Eisrettungsschlitten überquerte ein Taucher der Feuerwache Ramersdorf das Eis, um auf die Insel zu kommen. Dort nahm er zuerst die beiden Kinder auf und führte sie mit dem Schlitten zurück ans Ufer. Das gleiche machte er jeweils mit der Mutter und dem Notfallsanitäter vom Hubschrauber. Nachdem alle vom Rettungsdienst untersucht und aufgewärmt wurden, konnten sie nach Hause.

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals daraufhin hinweisen, das durch die steigenden Temperaturen die Tragfähigkeit der Eisflächen stark abnimmt. Wir raten dringend davon ab, nicht freigegebene Eisflächen zu betreten!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]