KlinikClowns steigen in die Höhe

KlinikClowns steigen in die Höhe
Foto: © LMU Klinikum

Normalerweise sorgen die KlinikClowns in bayerischen Kinderkrankenhäusern mit ihren regelmäßigen Besuchen in den Krankenzimmern für Freude und Erleichterung der Situation. In Zeiten von Corona sind ihre Besuchsmöglichkeiten stark eingeschränkt. Doch da ja bekanntlich der Kreativität von Clowns keine Grenzen gesetzt sind, lassen sich die KlinikClowns besondere Aktionen einfallen, um die Nähe zu den kleinen Patienten dennoch herzustellen.

Mit Unterstützung der Firma mateco war jetzt bereits zum zweiten Mal eine ganz besondere Aktion vor einem bayerischen Kinderkrankenhaus möglich: mateco stellte den KlinikClowns seinen bunten „Tappi“ zur Verfügung, eine Arbeitsbühne, die sonst häufig soziale Einrichtungen bei Reinigungs- oder Handwerksarbeiten unterstützt, und die bunten Clowns erreichten im Korb der Arbeitsbühne bis in 8 Meter Höhe Kinder und Jugendliche direkt hinter den Fensterscheiben ihrer Krankenzimmer – mit improvisierter Clownerie und ihrem unverwechselbaren Charme.

„Ich freue mich sehr über diese spektakuläre Aktion“ sagte der stellvertretende Klinikdirektor Prof. Dr. med. Johannes Hübner.

Das LMU Klinikum und KlinikClowns Bayern e.V. bedanken sich herzlich bei mateco für das soziale Engagement, das die außergewöhnliche „Clownsvisite von außen“ zum großen Vergnügen der kranken Kinder und Jugendlichen ermöglichte.

Ausführliche Infos über die KlinikClowns gibt es unter www.klinikclowns.de, Infos zum “Tappi” unter www.mateco.de/de/unternehmen/soziales-engagement/tappi/.

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]