Home » Sport » Knappe Heimniederlage für die EHC Red Bulls

Knappe Heimniederlage für die EHC Red Bulls

München, 16. Januar 2017. Der EHC Red Bull München hat das Topspiel gegen die Thomas Sabo Ice Tigers knapp mit 1:2 (0:1|1:0|0:1) verloren. Vor 5.870 Zuschauern im Olympia-Eisstadion erzielte Jason Jaffray den einzigen Münchner Treffer.

Spielverlauf
Die Gäste aus Nürnberg erwischten den besseren Start. Nach 34 Sekunden veredelte Milan Jurcina einen schnellen Angriff zur Gästeführung. Danach entwickelte sich ein Duell auf hohem Niveau. Die Red Bulls hatten spielerische Vorteile und brachten viele Scheiben aufs Tor, sie scheiterten aber ein ums andere Mal an Nürnbergs Torhüter Andreas Jenike. Die Ice Tigers hatten ihre gefährlichsten Aktionen, wenn sie konterten. In der 12. Minute konnte sich Münchens Schlussmann Danny aus den Birken bei einem dieser Gegenangriffe gegen Yasin Ehliz auszeichnen.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Red Bulls das spielbestimmende Team. Die Hausherren erspielten sich hochkarätige Chancen, Steve Pinizzotto (24.) und Co. konnten den glänzend aufgelegten Andreas Jenike aber nicht bezwingen. In der 25. Minute gelang es Jason Jaffray dann doch, das Nürnberger Bollwerk zu knacken. Der Angreifer wurde im Powerplay von Deron Quint freigespielt und traf aus spitzem Winkel zum 1:1-Ausgleich. Nach dem Treffer rückte die Unterzahlformation der Roten Bullen in den Fokus. Drei Mal konnte sich die Münchner Defensive gegen das Nürnberger Powerplay auszeichnen.

Im Schlussabschnitt versuchten beide Mannschaften, sicher zu stehen und keine Fehler zu machen. Das Tempo war weiterhin hoch, große Chancen fehlten nun allerdings auf beiden Seiten. Als die Verlängerung näher rückte, erzielten die Gäste durch David Steckel den entscheidenden Treffer (59.).

Endergebnis
EHC Red Bull München gegen Thomas Sabo Ice Tigers 1:2 (0:1|1:0|0:1)

Tore
0:1 | 00:34 | Milan Jurcina
1:1 | 24:43 | Jason Jaffray
1:2 | 58:06 | David Steckel

Zuschauer
5.870