Home » Nachrichten München » König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande zu Besuch in der BMW Welt
Foto: Alex Schelbert / BMW

König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande zu Besuch in der BMW Welt

Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Niederlanden und der BMW Group

München, 13.03.2016. Königlicher Besuch im Jubiläumsjahr: König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande haben heute die BMW Group besucht. Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, empfing das Königspaar und eine niederländische Wirtschaftsdelegation unter der Führung von Lilianne Ploumen, Ministerin für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit, die parallel zu einem Arbeitsbesuch nach Bayern gekommen waren. Die bayerische Staatsregierung wurde von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner vertreten.

Königlicher Besuch im Jubiläumsjahr: König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande haben heute die BMW Group besucht. Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, empfing das Königspaar und eine niederländische Wirtschaftsdelegation unter der Führung von Lilianne Ploumen, Ministerin für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit, die parallel zu einem Arbeitsbesuch nach Bayern gekommen waren. Die bayerische Staatsregierung wurde von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner vertreten.

Bei ihrem einstündigen Besuch standen die Beziehungen der BMW Group und der niederländischen Wirtschaft im Fokus. Im Doppelkegel und bei der Präsentation des Visionsfahrzeugs BMW VISION NEXT 100 gab die BMW Group zudem einen Ausblick auf die Mobilität der nächsten 30 Jahre und darüber hinaus. Das neue Zeitalter der Mobilität wird geprägt sein von Nachhaltigkeit, Vernetzung und automatisiertem Fahren.

„Die BMW Group fühlt sich geehrt, das niederländische Königspaar in der BMW Welt begrüßen zu dürfen“, so Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG. „Die Niederlande sind Vorreiter in der Elektromobilität. Wir freuen uns, die guten Beziehungen mit den Niederlanden weiter zu vertiefen.“

Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG und verantwortlich für MINI, BMW Motorrad, Rolls-Royce, After Sales und Mobilitätsdienstleistungen, ging in der MINI Erlebniswelt auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem niederländischen Vertragsproduzenten VDL Nedcar ein. MINI lässt seit Sommer 2014 im Zuge einer Auftragsfertigung den MINI 3-Türer sowie das neue MINI Cabrio in den Niederlanden produzieren.

Neben einem MINI Cabrio in Orange war auch der ReBorn Mini in der BMW Welt zu sehen: Der historische Austin Seven mit der Seriennummer 983 war 1959 in den Niederlanden gebaut worden. 2012 wurde das Fahrzeug in einer Scheune in Groningen entdeckt und 2013 von einen fünfköpfigen Team von VDL Nedcar in Handarbeit vollständig neu aufgebaut. Über 4.000 classic MINI wurden von 1959 bis 1966 in den Niederlanden gefertigt; die Teile dafür kamen aus Großbritannien.

Stände zu Allego sowie ParkNow veranschaulichten zusätzlich die hervorragende Zusammenarbeit der BMW Group mit innovativen Partnern in den Niederlanden.

Der niederländische Betreiber von Ladestationen Allego kooperiert mit Charge Now, dem E-Mobilitätsservice von BMW i. ChargeNow bietet seinen Kunden ein weltweites Netzwerk an Ladestationen an. Der Service bündelt in BMW i Märkten die größtmögliche Anzahl an Providern von Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum, so dass der Nutzer mit seiner ChargeNow Karte Zugang zu den Ladestationen verschiedener Anbieter hat.

ParkNow ist ein app- und webbasierter Service, der das Parken nachhaltig verändert. Zum einen dadurch, dass er Transparenz über die Parkplatzsituation in einer Stadt schafft. Die Partner-Parkhäuser lassen sich nach Preis, Entfernung oder auch der Verfügbarkeit von Services wie Ladestationen oder Autowäsche filtern. Zum anderen können Kunden mithilfe von ParkNow ihren Parkplatz verbindlich im Voraus buchen und werden anschließend direkt zum gewählten Ziel navigiert. ParkNow wird in einer Kooperation mit dem niederländischen Unternehmen Parkmobile angeboten, dem weltweit führenden Anbieter von mobilen On-Demand-Zahlungssystemen für Stellflächen auf öffentlichen Straßen.

Fotos: Alex Schelbert / BMW