Königin der Alpen: Die Zirbe ist in der Ferienregion Hall-Wattens äußerst präsent und lädt zum Wandern, Erleben und Genießen ein

Königin der Alpen: Die Zirbe ist in der Ferienregion Hall-Wattens äußerst präsent und lädt zum Wandern, Erleben und Genießen ein
Foto: © Daniel Zangerl

Ob Naturbursche oder Business-Lady, quer durch alle Stuben wird seit einigen Jahren vor allem eine Holzart verehrt: die Zirbe. Für guten Schlaf und Entspannung ist sie ebenso zuständig wie für Inspiration und Lawinenschutz. In der Tiroler Ferienregion Hall-Wattens lernen Wanderer die Königin der Alpen bestens kennen und begegnen zugleich dem ältesten lebenden Baum in Tirol. Aber auch für Designliebhaber und Kinder lohnt sich ein Ausflug in die Zirbenregion.

Königliche Höhe, biblisches Alter

Werbung / Anzeige

Ab etwa 1.500 Metern wächst die Baumart Zirbe, die in der Regel 200 bis 400 Jahre alt und ehrfurchtsvoll „Königin der Alpen“ genannt wird. Ihr Holz duftet angenehm und langanhaltend, wirkt anregend und inspirierend. In der Ferienregion Hall-Wattens führt der Zirbenweg als sieben Kilometer langer Höhenweg durch einen der größten Zirbenbestände Europas. Auf 2.000 Meter Seehöhe bewundern Wanderer einen der Urahnen: Bereits 750 Jahre alt ist der älteste Zirbenbaum Tirols, der inmitten unberührter Alpennatur steht und seit 1926 als Naturdenkmal ausgezeichnet ist. Er wird sich wohl nicht so bald in einen Likör oder ein Zirbenbett verwandeln. Tatsächlich ist das Holz der Pinus cembra aber vielseitig einsetzbar und sorgt für gesundes Wohlbefinden bei Naturliebhabern und Genießern.

Ein Holz für alle Fälle

Positive Energie und guten Geschmack hat die Zirbe zu bieten. Das erkannte auch Hannes Lafner aus Wattens und entwickelte im Jahr 2011 – dem Jahr der Zirbe – die Zirbenkugelkaraffe. Auf Basis der einzigartigen Idee, die bereits 2012 bei den Olympischen Spielen in London als Gastgeschenk internationale Beachtung fand, entstand die „ZirbenFamilie“ des inzwischen mit Auszeichnungen überhäuften Jungunternehmers. Die Firma bietet inzwischen vom Kissen bis zum Handyhalter mit Strahlenschutz vielfältige Produkte mit und aus dem besonderen Holz. „Wer von so vielen Zirben umgeben ist, wie wir in der Region Hall-Wattens, kann doch nur auf kreative und zugleich nachhaltige Ideen kommen“, sagt der heimatverbundene 37-Jährige, der sich über jeden Besuch in seiner Produktionsstätte freut und gerne über die wohltuende Wirksamkeit des Holzes referiert. Denn während die Zirbe im Gebirge als Schutzbaum gegen Lawinen und Erdrutsche dient, sorgt ihr Holz im Schlafzimmer nachweislich für Erholung und hält zugleich Motten ab – so bleibt die Entspannung mindestens bis zum Anziehen erhalten. Weitere Informationen auf: https://www.zirbenfamilie.at/

Thementage und Kugel-Spaß

Die 1. Zirbentage am Glungezer sind gerade vorbei, aber nachdem die vier abwechslungsreichen Thementage Ende Juni mehr als gut besucht waren, sind sie auch im kommenden Jahr wieder ein besonderer Ausflugstipp mit naturkundlichen Führungen, Workshops und Vorträgen im Wald.

Für alle, die nicht so lange warten möchten, ist die Bergerlebniswelt „Kugelwald am Glungezer“ bis zum 6. Oktober 2019 täglich von 09:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. Auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern erleben vor allem die kleinsten Besucher Zirbenkugeln in voller Fahrt durchs Gehölz, erklettern das Baumhaus, bauen sich ihre eigenen Spielgeräte und erholen sich anschließend im Ruhebereich mit Aussichtsplattform. Der Eintritt ist kostenfrei, weitere Infos gibt es hier: https://kugelwald.at/de/eine-ruhige-kugel-schieben

Weitere Infos unter www.hall-wattens.at