Kommandantenwahl: Wechsel in der Führung der Freiwilligen Feuerwehr München

Kommandantenwahl: Wechsel in der Führung der Freiwilligen Feuerwehr München
Von links nach rechts: Oberbranddirektor Wolfgang Schäuble, Florian Klein, Claudius Blank, Michael Schmid, scheidender Stadtbrandrat Rupert Saller - Foto: © Branddirektion München

Am 5. Oktober hat die Freiwillige Feuerwehr München, die größte kommunale Freiwillige Feuerwehr in Deutschland, einen neuen Kommandanten sowie zum ersten Mal zwei Stellvertreter gewählt. Die Wahl erfolgte turnusgemäß nach Ablauf von sechs Jahren, allerdings aufgrund der Covid-19-Pandemie um ein halbes Jahr verschoben.

Stadtbrandmeister Claudius Blank, Gebietsleiter des Bereichs Mitte, Stadtbrandmeister Florian Klein, Gebietsleiter Ost und Stadtbrandmeister Michael Schmid, Gebietsleiter West, stellten sich an dem Abend den Kameradinnen und Kameraden zur Wahl. Claudius Blank als Kommandant, Florian Klein als erster und Michael Schmid als zweiter Stellvertreter. Der Amtsinhaber, Stadtbrandrat Rupert Saller, ließ sich nach 18 äußerst erfolgreichen und prägenden Jahren als Kommandant nicht erneut zur Wahl aufstellen: “In den 154 Jahren Freiwillige Feuerwehr München waren die ehrenamtlichen Kommandanten im Durchschnitt acht Jahre im Amt, da ist es an der Zeit, dass ich nach 18 Jahren als Kommandant die Leitung in jüngere Hände übergebe und nochmal etwas Neues für mich mache”, so Stadtbrandrat Rupert Saller. Sallers Stellvertreter, Stadtbrandinspektor Albert Ederer, schied bereits zum 1. April 2020 altersbedingt aus der Führung aus und stand somit ebenso nicht zur Wiederwahl. Dass nun zwei Stellvertreter möglich sind, ist in der Novelle des Bayerischen Feuerwehrgesetzes von August 2018 geregelt.

“Die Größe der Freiwilligen Feuerwehr München mit über 1100 aktiven ehrenamtlichen Feuerwehrleuten, rechtfertigt dieses Vorgehen allemal”, so Saller und ergänzt: “Der Münchner Stadtrat stimmte dieser Form der Organisationsentwicklung bereits im Oktober 2018 zu.” Unter Berücksichtigung aller Coronaauflagen und des strengen Hygienekonzeptes wurde die Wahl unter den besonderen Bedingungen durchgeführt. Die 605 anwesenden Wahlberechtigten wurden per Videokonferenzschaltungen in die 22 Feuerwehrhäusern der Freiwilligen Feuerwehr von Oberbranddirektor Wolfgang Schäuble begrüßt und von Wahlleiter Brandrat Matthias Keller über das Wahlprozedere informiert. Nach der Vorstellung der Kandidaten, ebenso per Videokonferenz, wählten die Wahlberechtigten jeweils an ihren Standorten. Dann wurden die Wahlurnen mit den ausgefüllten Wahlzetteln versiegelt, von Beamten der Berufsfeuerwehr in die Feuerwache 4 in der Heßstraße gebracht und dort ausgezählt. Per Videoübertragung wurde um 21 Uhr das Ergebnis der Wahl mitgeteilt: Mit 552 Stimmen wurde Claudius Blank als Kommandant, Florian Klein mit 549 Stimmen als erster Stellvertreter und Michael Schmid mit 554 Stimmen als zweiter Stellvertreter gewählt. Noch bis zur Bestätigung der Gewählten durch den Münchner Stadtrat, am 20. Oktober in der Sitzung des Kreisverwaltungsausschusses, bleibt Kommandant Rupert Saller im Amt und kann so eine geregelte Übergabe an seinen Amtsnachfolger sicherstellen. “Amtsübergaben können schwierig sein. Da habe ich in meinen 43 Jahren Dienstzeit als Feuerwehrmann schon so einiges erlebt. Ich möchte meinem Amtsnachfolger dies doch gerne etwas erleichtern, denn dieses tolle aber fordernde Amt des Kommandanten ist an sich schon schwierig genug. Jetzt gratuliere ich den drei Gewählten erst einmal zu ihrem Wahlerfolg und wünsche meiner Wehr eine gute Zukunft mit ihrer neuen Führung”.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]