Home » Nachrichten » Kunsthistorikerin: Der Großmarkt hat für München mehr als eine wirtschaftliche Bedeutung

Kunsthistorikerin: Der Großmarkt hat für München mehr als eine wirtschaftliche Bedeutung

München, 23. Mai 2017. Die renommierte Kunsthistorikerin Constanze Lindner Haigis unterstützt die Standortinitiative „Großmarkt in Sendling. Jetzt.“ und gab am Dienstagmorgen eine Führung für Journalisten über den Großmarkt. Während des Rundgangs, bei dem unter anderem die Großmarkthalle für Obst und Gemüse sowie die beiden Kontorhäuser besichtigt wurden, zeigte die Sendlingerin, welche Bedeutung der Großmarkt nicht nur wirtschaftlich für den Stadtteil und für die bayerische Landeshauptstadt hat. „Der Münchner Großmarkt gibt dem Stadtviertel durch seine über 100-jährige Traditionsgeschichte eine kulturelle Identität. Er gibt aber auch über 2.500 Menschen einen Arbeitsplatz“, sagt Constanze Lindner Haigis, Kunsthistorikerin. Eine weitere Führung für Stadträte ist bereits in Planung.

Initiiert wurde die Führung von der Standortinitiative „Großmarkt in Sendling. Jetzt.“. Diese hatte sich Mitte April am Großmarkt zusammengeschlossen, um insbesondere Stadträte und Münchner auf die Bedeutung des Großmarktes aufmerksam zu machen. Denn die Standortinitiative setzt sich dafür ein, dass sich der Stadtrat im Juli 2017 für den Erhalt des Großmarktes entscheidet und den baldigen Neubau einer Halle auf dem Gelände zusichert. „Mit der Führung wollen wir die Rolle des Großmarktes für Sendling und die ganze Stadt verdeutlichen. Vielen ist gar nicht bewusst, dass nahezu jeder in München vom zentral gelegenen und damit gut erreichbaren Großmarkt gewinnt. Denn durch die Vielfalt an Obst, Gemüse und Blumen sowie die enorme Tiefe innerhalb der Produktpaletten können Einzelhändler wie auch Gastronomen ihren Kunden frische und vielfältige Angebote zusichern“, sagt Oliver Rob von der Standortinitiative „Großmarkt in Sendling. Jetzt.“.

Über die Standortinitiative „Großmarkt in Sendling. Jetzt.“
Händler, Erzeuger und Betreiber des Großmarktes in München haben sich zur Standortinitiative „Großmarkt in Sendling. Jetzt.“ zusammengeschlossen, um sich für den baldigen Neubau einer Großmarkthalle am traditionsreichen Standort in der Schäftlarnstraße auszusprechen. Die Standortinitiative möchte durch Aufklärungskampagnen auf die Bedeutung des Großmarktes für den Stadtteil Sendling und München hinweisen. Dabei ist der Großmarkt in Sendling nicht nur regionale Vermarktungsplattform, sondern auch Integrationsmotor, Wirtschaftsfaktor und Kulturgut mit mehr als 300 Firmen und über 2.500 Arbeitsplätzen aus mehr als elf Nationen. Der Großmarkt in Sendling ist seit über einhundert Jahren Umschlagplatz zwischen Erzeugern aus südeuropäischen und anderen Ländern sowie Einzelhändlern, Hotels oder Gastronomen und ermöglicht dadurch die Vielfalt an Obst, Gemüse und Blumen.