L_overdose – Drei Tanzduette zum Thema Liebe am 14.02.2015 im i-camp München

Foto: A. Milosavljevic

Tanz 3mal 2sam – Mit „L_overdose“ haben die Choreografen Rita Barao Soares, Jasmine Morand, Pedro Dias und David N. Russo zum Valentinstag eine Hommage an Menschen zusammengestellt, die zusammenhalten.

In einer Zeit, in der der Begriff “Liebe” allgegenwärtig beschönigt existiert, wollen sie mit drei Choreografien die Liebe feiern, wie sie sich im Alltag anfühlt. Mit all den Schwierigkeiten und Machtspielen, den Balanceakten und Kompromissen und dem Wissen, dass man trotzdem oder genau deswegen das Leben miteinander teilen will.

Werbung / Anzeige

Es werden beispielhaft drei Beziehungen dargestellt, die Paare über den Lauf eines Lebens zeigen. Beginnend in der Jugend, in der alles rasend schnell geht und sich unwirklich intensiv anfühlt, weil man es zum ersten Mal erlebt, über das so stark von Pflichten und Alltag überschattete, oft etwas zu wenig gemeinsame Erwachsensein bis ins Alter, in dem die Zeit scheinbar stehen bleibt, aber dadurch zu einer unbeschwerten Langsamkeit wird, zwischen Erinnerung und gemeinsamer Zukunft.

Wie auch in der Liebe bewegen sich die Chorografien hin und her zwischen dem, was ist und dem, was sein kann. Die Körper bewegen sich mit- und gegeneinander – auf der Suche nach der Balance als Paar zwischen Abhängigkeit und Vertrauen, Zielstrebigkeit und Verlorenheit, Macht und Unterwerfung.

Choreografen: Rita Barao Soares, Jasmine Morand, Pedro Dias und David N. Russo

Tanz: Simon Jones / Isidora Marković, Pedro Dias / Rita Barao Soares, Peter Jolesch / Artemis Sacantanis. Dramaturgie: Martina Missel.

14. Februar 2015, 19:00 und 21:00 Uhr

Tickets: € 16.- / ermäßigt € 10.-. Kombiticket für Paare: € 26.-
Reservierung: Karten können unter tickets@i-camp.de reserviert werden und sind nach Verfügbarkeit ab jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse erhältlich.